Risens Naturreservat 2014
Risens Naturreservat 2014 | Foto: Jorchr (CC BY-SA 4.0)

Risens Naturreservat

Naturschutzgebiet bei Genarp

Risens Naturreservat ist ein aus verschiedenen Landschaftstypen bestehendes und 230 Hektar großes Naturschutzgebiet am Ortsrand von Genarp, etwa 25 Kilometer südöstlich von Lund.

Das Naturschutzgebiet besteht aus einer abwechslungsreichen Mischung aus Eichen- und Buchenwald, sumpfigen Feuchtgebieten und offenen Weideflächen. Im Frühjahr sind insbesondere die ausgedehnten Weideflächen im Risens Naturreservat eine Attraktion, wenn sie mit den blauen Blüten der Gewöhnlichen Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris) übersät sind.

Zum Sommer hin erscheinen verschiedene Knabenkräuter auf den offenen Flächen – gefolgt von Wald-Läusekraut (Pedicularis sylvatica), Gewöhnlichem Katzenpfötchen (Antennaria dioica) und den gelb leuchtenden Blüten des Gelben Sonnenröschens (Helianthemum nummularium).

An warmen Sommertagen flattern zahlreiche Schmetterlinge über die blühenden Wiesen, darunter etliche seltene Arten, wie zum Beispiel der stark bedrohte Quendel-Ameisenbläuling (Phengaris arion). Besonders in den älteren und knorrigen Buchen und Eichen der Waldstücke herrscht ein reiches Insektenleben. Hier trifft man unter anderem auf den in Schweden sehr seltenen Haarschildigen Halsbock (Stictoleptura scutellata) – eine Käferart, die seit Jahrzehnten an keinem weiteren Ort in Schweden vorkommt.

Die Feuchtgebiete erschallen besonders im Mai vom lautstarken Quaken der männlichen Teichfrösche (Pelophylax esculentus), der größten in Schweden vorkommenden Froschart. Die Luft ist vom Gesang zahlreicher Singvögel sowie dem Ruf der Rohrweihe (Circus aeruginosus) oder dem hämmernden Stakkato der Schwarzspechte (Dryocopus martius) erfüllt.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe