Häckeberga Naturreservat 2015
Häckeberga Naturreservat 2015 | Foto: Susanne Nilsson (CC BY-SA 2.0)

Häckeberga Naturreservat

Naturschutzgebiet am Häckebergasjön nahe Genarp

Das Naturschutzgebiet Häckeberga Naturreservat befindet sich zusammen mit drei weiteren Naturschutzgebieten im großen Landschaftsschutzgebiet rund um den See Häckebergasjön nahe des Ortes Genarp, etwa 25 Kilometer südöstlich von Lund.

Mit 324 Hektar das größte und zugleich wichtigste der vier Naturschutzgebiete ist Häckeberga-Skoggård, das zu den wertvollsten Waldbiotopen in Skåne gezählt wird. Bereits der Biologe Carl von Linné, der im Verlauf seiner berühmten Reise durch Skåne im Jahr 1741 auch nach Häckeberga kam, bezeichnete die Gegend als das Schönste, was er bis dahin in Skåne gesehen habe.

Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über den See mit dem Schloss Häckeberga, die bewaldeten Inseln und die Waldgebiete an der Ost- und Südseite des Sees sowie das westlich gelegenen, weitläufige Feuchtgebiet.

Die Wälder rund um den See sowie die kleineren Waldstücke, die sich auf den Hügeln zwischen den Senken des Feuchtgebietes befinden, bestehen überwiegend aus großen und sehr alten Buchen und Eichen. In und auf den alten Bäumen sind etwa 130 bedrohte Arten, insbesondere seltene Flechten, Pilze und Käfer zu finden.

Unter ihnen befinden sich sowohl die bedrohte Blattflechten der Gattung Parmelia als auch die stark gefährdete Rötliche Goldzitzenflechte (Thelopsis rubella). Im verrottenden Totholz gedeihen die Larven bedrohter Käferarten wie beispielsweise der Crepidophorus mutilatus aus der Familie der Schnellkäfer.

Der häufige Wechsel zwischen Wald und offener Landschaft bietet gute Lebensbedingungen für Rehe, Damwild und Rotwild. In den Feuchtgebieten brüten neben zahlreichen anderen Wasservögeln auch Trauerseeschwalben (Chlidonias niger) und Singschwäne (Cygnus cygnus) und das gesamte Gebiet dient Stein- und Seeadlern als Winterquartier.


247 99 Genarp (Häckeberga)
55°34′30.7″N 13°24′32.6″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe