Igelösa Kyrka 2012
Igelösa Kyrka 2012 | Foto: Jorchr (CC BY-SA 3.0)

Igelösa Kyrka

Mittelalterliche Kirche in Igelösa

Igelösa Kyrka wurde im 12. Jahrhundert gebaut und ist die gut erhaltene romanische Kirche des Dörfchens Igelösa, rund 12 Kilometer nordöstlich von Lund.

Ursprünglich bestand die Igelösa Kyrka nur aus dem Langhaus mit dem deutlich abgesetzten Chor und der kleinen halbrunden Apsis. Im 15. Jahrhundert wurden nachträglich die inneren Gewölbebögen eingezogen und der Kirchturm angebaut.

Der große Anbau an der Südseite, fast genauso groß wie das Langhaus selbst, wurde im 17. Jahrhundert als Grabkapelle errichtet. Sie enthält die sogenannte Dänische Gruft und darüber die Familiengruft des Adelsgeschlechtes Gyllenkrook, seit dem 18. Jahrhundert Eigentümer des nahe gelegenen Schlosses Svendstorp.

Die Gyllenkrooksche Gruft enthält zwei Marmor-Sarkophage aus dem 18. Jahrhundert mit den sterblichen Überresten von General Axel Ture Gyllenkrook und seiner Ehefrau Maria Hegart. Die neueren Gräber des Geschlechtes Gyllenkrook befinden sich in einer eigenen Grabanlage auf dem Friedhof außerhalb der Kirche.

Der älteste Gegenstand innerhalb der Kirche ist das Taufbecken, das ebenso alt ist wie die Kirche selbst. Ungewöhnlich ist dabei die rechteckige Form des Beckens, da zu jener Zeit die Taufbecken in der Regel rund ausgeführt wurden. Die Kanzel und das Altarbild sind dem Barockstil nachempfundene Werke und kamen 1752 in die Kirche.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe