Ringstorps Vattentorn 2009
Ringstorps Vattentorn 2009 | Foto: Jesper Olsson (CC BY-SA 3.0)

Ringstorps Vattentorn

Historischer Wasserspeicher in Helsingborg

Ringstorps Vattentorn wird aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einer mittelalterlichen Burg als Borgen (die Burg) bezeichnet, ist aber nur ein großer stillgelegter Trinkwasserspeicher in Ringstorp, einem höher gelegenen Stadtteil im Norden von Helsingborg.

Gebaut wurde das Reservoir 1904/05, in einer Zeit, in der es Mode war, Wassertürmen oder auch Industriegebäuden ein historisch anmutendes äußeres Erscheinungsbild zu geben. Im Fall des Ringstorps Vattentorn fand im Vorfeld ein Architektenwettbewerb statt, aus dem als Sieger der Entwurf hervorging, der den Speicher wie eine mittelalterliche Burg aussehen ließ.

Im Ergebnis entstand ein quadratisches Gebäude von 30x30 Metern, dessen Außenwände aus Ziegelmauerwerk und den symmetrisch angeordneten Strebpfeilern wie Burgmauern aussehen. An den vier Ecken des Gebäudes stehen hohe Türme, die an der Eingangsseite als Rundtürme und an der Rückseite als quadratische Türme ausgeführt sind. Unter den Dächern der Türme befinden sich Maueröffnungen, die wie Schießscharten eines Wehrgangs aussehen. Türme und Mauerkronen sind mit Kupferplatten eingedeckt.

Auf der Eingangsseite führt eine breite Sandsteintreppe den flachen künstlichen Hügel zum Eingangsportal hinauf. Vor der Treppe stehen zwei Gedenksteine in Erinnerung an den 150. und 250. Jahrestag der Schlacht von Helsingborg, die 1710 genau hier stattfand und aus der die Schweden als Sieger gegen eine dänische Invasionsarmee hervorgingen.

Von außen vollkommen unsichtbar, verbirgt sich hinter der Fassade ein riesiges Speicherbecken aus Stahlbeton, das für den nötigen Wasserdruck im Helsingborger Trinkwassernetz sorgen sollte. Schon von Anfang an stand die Anlage aber in der Kritik, dass eben genau der Wasserdruck nicht ausreichend war und sogar die örtliche Feuerwehr befand den Druck für die Brandbekämpfung als viel zu niedrig.

Dennoch war der Speicher bis 1962 in Betrieb, bis er durch den zweiten in Schweden gebauten pilzförmigen Wasserturm, der im benachbarten Stadtteil Fredriksdal am Freilichtmuseum steht, ersetzt wurde.

Ringstorpsvägen
254 54 Helsingborg
56°3′42.8″N 12°42′12.2″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe