Kärnan 2010
Kärnan 2010 | Foto: Guillaume Baviere (CC BY-SA 2.0)

Kärnan

Burg- und Aussichtsturm in Helsingborg

Kärnan, das Wahrzeichen von Helsingborg, ist ein quadratischer, 35 Meter hoher, ehemaliger Festungsturm. Er steht im Stadtpark Slottshagen auf dem Felsplateau Landborgen oberhalb der Altstadt und ist das Überbleibsel einer einst mächtigen Festung.

Von der Altstadt kommend nähert man sich dem Turm zunächst über die Terasstrapporna, eine monumentale Treppenanlage, die den großen Marktplatz Stortorget mit dem höher gelegenen Park verbindet. Den Kärnan selber besteigt man dann über eine Wendeltreppe im seitlich angebauten Treppenturm.

Von der Turmspitze aus hat man einen herrlichen Ausblick über Helsingborg und den Öresund bis hinüber nach Dänemark. Der Ausblick entschädigt für die Mühen beim Aufstieg über die sehr schmale Wendeltreppe. Auf Grund der beengten Situation dürfen sich nur höchstens 30 Personen gleichzeitig im Turm aufhalten und Hunde sind nicht erlaubt.

Kärnan stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert und war als Haupt- und Wohnturm der ehemals wichtigsten dänischen Reichsfestung häufiger Aufenthaltsort der dänischen Könige. Der Turm besitzt eine Mauerstärke von bis zu 4,5 Metern und war ursprünglich in nur vier Metern Abstand von einer hohen Mantelmauer mit Wehrgängen umgeben. Die königlichen Gemächer befanden sich im oberen Teil des Turmes und konnten nur über eine Zugbrücke erreicht werden, die vom dritten Stockwerk hinüber auf die Mantelmauer führte.

Der Turmkomplex und die weiteren Festungsgebäude wurden von einer äußeren Befestigungsmauer mit einem Durchmesser von 500 Metern geschützt. Der äußere Ring besaß insgesamt 14 halbrunde Verteidigungstürme und war zusätzlich von einem umlaufenden und bis zu 15 Meter tiefen Wassergraben umgeben. Der einzige Zugang zur Festung führte über eine Zugbrücke im Süden der Anlage, die zusätzlich durch einen stark befestigten Brückenkopf gesichert wurde.

Nach dem letzten schonischen Krieg ließ der schwedische König Karl XI die Festung 1681 abreißen. Der Turm blieb als Seezeichen stehen. Er bot außerdem die Möglichkeit, hoch über Helsingborg die schwedische Flagge zu hissen, um zu verdeutlichen, dass Skåne nun endgültig zum Königreich Schweden gehörte. Die den Öresund passierenden Schiffe hatten die Pflicht, die schwedische Fahne mit einem Salutschuss zu grüßen.

Slottshagsgatan
252 23 Helsingborg
56°2′53.8″N 12°41′50.9″E
Heute geöffnet
11:00 – 15:00

Ähnliche Reiseziele in der Nähe