Kulla Gunnarstorps Mölla 2009
Kulla Gunnarstorps Mölla 2009 | Foto: Guillaume Baviere (CC BY 2.0)

Kulla Gunnarstorps Mölla

Historische Windmühle in Hittarp

Die Kulla Gunnarstorps Mölla ist eine aus dem 18. Jahrhundert stammende Windmühle, die am Ortsrand von Hittarp steht, einer kleinen Ortschaft etwa 8 Kilometer nördlich von Helsingborg.

Die Mühle zählt mit zu den größten Windmühlen in Skåne. Sie wurde vom deutschen Mühlenbaumeister Georg Soffel im Auftrag der Besitzer des Gutes Kulla Gunarstorp gebaut und ging 1798 in Betrieb. Bis 1950 war die Kulla Gunnarstorps Mölla regulär im Einsatz und wurde 1962 von Gräfin Brita Wachtmeister an den Heimatverein Kulla verschenkt.

Es handelt sich um eine Holländer- oder auch Kappenwindmühle genannte Mühle in der für die damalige Zeit typischen Bauweise. Auf einem aus Feldsteinen gemauerten, verputzten und weiß gekalkten Erdgeschoss mit umlaufender Galerie steht ein achteckiger, sich nach oben verjüngender hölzerner Mühlenturm. Der Turm ist drei Stockwerke hoch und trägt die drehbare Kopfhaube mit den Mühlenflügeln.

Die Mühle ist 1991 zum Baudenkmal erklärt worden. Der hölzerne Mühlenantrieb und die beiden Mahlstühle sind renoviert und das technische Innenleben ist vollständig intakt. Die Flügel sind ebenfalls erneuert worden, so dass die Mühle jederzeit betriebsbereit ist.

Am Mühlentag, der jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli stattfindet und während des örtlichen Heimatfestes im August, ist die Mühle für Besucher geöffnet. Besichtigungen sind ansonsten nur nach vorheriger, telefonischer Absprache möglich.

Bella Vista-vägen
255 91 Helsingborg (Hittarp)
56°6′12.5″N 12°38′17.0″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe