Pålsjö Slott 2009
Pålsjö Slott 2009 | Foto: Jesper Olsson (CC BY-SA 3.0)

Pålsjö Slott

Schloss in Helsingborg

Pålsjö Slott, ein sehr gut erhaltenes Schloss aus dem späten 17. Jahrhundert, steht im Naturschutzgebiet Pålsjö Skog am nördlichen Stadtrand von Helsingborg.

Pålsjö Slott ist mit seiner rosafarbenen Fassade ein unübersehbarer Blickfang im Grün des Naturschutzgebietes. Das Schlossgebäude selbst ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, das umgebende Gelände sowie der ehemalige Schlosspark aber schon.

Von der ehemaligen Pracht des französischen Parks von 1760 ist außer einer großen Rasenfläche zwischen sehr alten hohen Hecken und einem wunderschönen Laubengang nicht mehr viel übrig. Der Laubengang, auch Kärlekstunneln (Liebestunnel) genannt, entschädigt allerdings für Vieles. Er besteht aus uralten Hainbuchen, die mit ihren sich überlappenden Kronen einen fast 140 Meter langen romantischen Tunnel aus Ästen und Blattwerk bilden.

Während der Besitz Pålsjö bereits 1491 erstmals urkundlich erwähnt wird, wurde das heutige Schloss zwischen 1676 und 1679 gebaut. 1869 und 1873 wurde das Schloss im Stil der Neorenaissance umgebaut, wobei das ursprüngliche Walmdach durch ein steiles Satteldach ersetzt wurde und die Treppengiebel angebracht wurden.

Nachdem die Stadt Helsingborg 1908 den Grundbesitz Pålsjö aufgekauft hatte, erwarb sie 1957 auch das Schlossgebäude mit dem umgebenden Park. Im Verlauf einer Renovierung im Jahr 1980 wurde unter anderem das ursprüngliche Ziegelmauerwerk mit einem rosafarbenen Außenputz versehen und mehrfach verglaste Fenster eingebaut. 2006 verkaufte die Stadt das Gebäude an eine private Unternehmergemeinschaft, die die Räume des Schlosses als Büros vermietet.

Dag Hammarskjölds väg
254 33 Helsingborg
56°4′7.93″N 12°40′48.2″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe