Hälleviks Fiskemuseum 2016
Hälleviks Fiskemuseum 2016 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Hälleviks Fiskemuseum

Fischereimuseum in Hällevik

Hälleviks Fiskemuseum beschäftigt sich mit der Geschichte der örtlichen Fischerei in Hällevik, dem recht bekannten Fischerdorf an der Spitze der Halbinsel Listerland, etwa 12 Kilometer südöstlich von Sölvesborg.

Das Museum steht an der Westseite des Hafens von Hällevik, nahe der historischen Anlegebuchten, an denen früher die kleinen Fischerboote festmachten. Bereits 1976 eröffnet, zeigt das vom örtlichen Heimatverein betriebene Hälleviks Fiskemuseum eine große und umfassende Sammlung von historischen Gegenständen, die einen sehr guten Einblick in die Arbeit der früheren Fischer des kleinen Ortes ermöglichen.

In der Bootshalle findet man die früher für die regionale Küstenfischerei typischen Blekineeka – kleine aus Eichenholz gebaute Boote, die gerudert oder mit einem einfachen Sprietsegel gefahren wurden. Daneben befindet sich als größerer Verwandter eine sogenannte Vrakeka, eine Bootsgattung mit bis zu 9 Metern Länge, die für die Fischerei in weiter entfernten Fischgründen oder auch als Frachtsegler genutzt wurden.

Man kann Schritt für Schritt sehen, wie früher ein Boot gebaut wurde, eine große Sammlung mit Schiffsmodellen betrachten und alte Glühkopfmotoren bestaunen, die früher mit ihrem typischen "dunk-dunk" zur wohlbekannten Geräuschkulisse eines Fischkutters gehörten. Ansonsten zeigt das Museum mit einer Fülle von Ausrüstungsgegenständen und Bildmaterial alles, was einen Bezug zur einstigen Fischerei hat. Um das Besuchserlebnis zu intensivieren, herrscht im Museum eine akustische Kulisse mit Geräuschen des alten Fischerdorfes.

Strandvägen 46
294 72 Sölvesborg (Hällevik)
56°0′39.4″N 14°41′49.6″E
www.hallevik.se
Heute geschlossen

Ähnliche Reiseziele in der Nähe