Höga Rör 2016
Höga Rör 2016 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Höga Rör

Bronzezeitliches Steinhügelgrab bei Mörby

Das über 3.000 Jahre alte Steinhügelgrab Höga Rör befindet sich in einem Waldgebiet nahe der Siedlung Mörby, rund 7 Kilometer südöstlich von Sölvesborg.

In exponierter Lage thront das aus der frühen Bronzezeit stammende Grabmal auf der Spitze des urzeitlichen Restberges Mörby Backe, mit einem guten Ausblick über Teile der Halbinsel Listerland. Höga Rör ist das einzige aus dieser Epoche stammende Steinhügelgrab auf Listerland – alle anderen Gräber auf der Halbinsel wurden zu jener Zeit als Erdhügelgräber angelegt.

Dieser Umstand, gepaart mit der besonderen Lage und dem Aufwand der betrieben wurde, um diese Masse an Steinen auf den rund 50 Meter hohen Berg zu schaffen, gibt Anlass zu Spekulationen über die Bedeutung der dort beigesetzten Person. Gleichzeitig ranken sich Legenden und Sagen um das Grabmal. Darunter die eines im Berg verborgenen Schatzes, der von einem feuerspeienden Drachen bewacht wird. Und die Geschichte einer Riesin, die dort Steine sammelte, um damit die Kirche im 40 Kilometer entfernten Åhus zu bewerfen.

Höga Rör befindet sich am nördlichen Ende des Waldgebiets, dessen südlicher Teil zum 91 Hektar großen Naturschutzgebiet Hjärthalla gehört. Am schnellsten erreicht man das Grabmal, in dem man den kleinen Parkplatz in der Siedlung nutzt. Von dort geht man in Richtung des Wegweisers "Gravröse" in den Wald und folgt den teilweise unwegsamen Trampelpfaden mit den roten Wegmarkierungen. Die Entfernung zum Grab beträgt rund 500 Meter Luftlinie.

Mörbybacke
294 94 Sölvesborg (Mörby)
56°2′2.55″N 14°37′39.3″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe