Älmeboda Kyrkoruin 2015
Älmeboda Kyrkoruin 2015 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Älmeboda Kyrkoruin

Kirchenruine bei Älmeboda

Älmeboda Kyrkoruin ist die Ruine einer aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kirche in der Nähe von Älmeboda, rund 22 Kilometer nordöstlich von Tingsryd.

Die Älmeboda Kyrka wurde als romanische Kirche mit länglichem Hauptschiff und kleinerem Chor mit Apsis gebaut. Zweimal, im späten Mittelalter sowie gegen Ende des 18. Jahrhunderts, wurde die Kirche in Ostrichtung verlängert und bekam das Aussehen einer Saalkirche.

Nachdem 1877 im vier Kilometer entfernten Nachbarort Rävemåla eine neue Kirche gebaut worden war, wurde die alte Kirche in Älmeboda aufgegeben. Zu diesem Zeitpunkt war die mittelalterliche Kirche bereits in schlechtem baulichen Zustand, so dass der Verfall recht schnell einsetzte.

Das heutige Aussehen der Ruine zeigt den Zustand nach fachkundiger Konservierung in den 1920er Jahren. 1937 baute man den etwas abseits stehenden Glockenstapel, da der alte Friedhof an der Ruine noch immer benutzt wird und in der Ruine gelegentlich Freiluft-Gottesdienste abgehalten werden.

Neben dem Glockenstapel steht ein großer Gedenkstein, ein sogenannter Peststein, der an die verheerende Pestepidemie erinnert, die 1710/11 in der Region wütete. Die zugehörige Informationstafel vermittelt interessantes Wissen darüber, wie damals mit den Folgen der Krankheit umgegangen wurde.

Skolvägen
360 23 Älmeboda
56°35′42.3″N 15°15′9.40″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe