Dalgångsstugan 2015
Dalgångsstugan 2015 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Dalgångsstugan

Historische Arbeiterhütte in Konga

Die alte Dalgångstuga in Konga, einem kleinen Örtchen rund 13 Kilometer östlich von Tingsryd, ist eine der wenigen noch erhaltenen sogenannten "Backstugas" in Schweden.

Backstuga bezeichnete früher eine einfache Hütte, die von Menschen bewohnt wurde, denen der Grund und Boden nicht gehörte, auf denen ihre Hütte stand. Die Vorsilbe "Back" kommt von "på bar backe", was soviel wie "mittellos" bedeutete. Diese Hütten standen in der Regel auf landwirtschaftlich völlig unbrauchbaren Böden und waren nicht selten die einzige Möglichkeit für Arme, um überhaupt ein Dach über dem Kopf zu haben.

Bei der Dalgångsstuga in Konga handelt es sich um ein sehr gut erhaltenes Exemplar einer Variante der Backstuga, die an einem Talgrund (Dalgång) teilweise in den Hang hinein gebaut wurde. Bei dieser Bauart ersparte man sich fast die Hälfte des Baumaterials für die Wände, da der abgegrabene Abhang die Rückwand der Hütte sowie Teile der Giebelwände bildete.

Diese Hütte wurde 1859 von einem Arbeiter gebaut, der mit Frau und drei Kindern hierher gezogen war, nachdem er Arbeit in der nahe gelegenen Eisenhütte gefunden hatte. Er löste das Wohnraumproblem mit einem Haufen Feldsteinen, ein paar Baumstämmen und kräftigen Armen zum Abgraben des Hanges. Dazu eine Tür, zwei Fenster und ein gestampfter Lehmfußboden und das Familienheim war bereit zum Einzug.

Bis 1934 war die Dalgångsstuga bewohnt und wurde 1955 an den Heimatverein Södra Sandsjö verschenkt. Der Heimatverein, der auch den Heimathof Södra Sandsjö Hembygdsgård in Dångebo betreibt, versetzte die Hütte von Außen und Innen wieder in ihren ursprünglichen Zustand. Im Rahmen jährlicher Veranstaltungen sowie nach vorheriger Vereinbarung kann man die Dalgångsstuga auch von Innen besichtigen.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe