Stenfors Bruk 2015
Stenfors Bruk 2015 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Stenfors Bruk

Historische Eisenhüttenruine bei Tingsryd

Die heutige Ruine der Stenfors Bruk war einst eine große, bis Ende des 19. Jahrhunderts betriebene Eisenhütte in den småländischen Wäldern, rund 7 Kilometer südlich des Ortes Tingsryd.

Die Überreste der aus einer Vielzahl einzelner Ruinen bestehenden vorindustriellen Stenfors Bruk liegen im nördlichen Teil des Naturschutzgebietes Stenfors und erstrecken sich entlang eines 5 Kilometer langen Rundweges. Der mit roten Markierungen gekennzeichnete Weg beginnt in der Nähe des ehemaligen Herrenhauses des Hüttenpatrons und führt als Kulturpfad durch den Wald. In seinem Verlauf trifft man auf gut 15 Stationen, an denen anhand von Informationstafeln die früheren Funktionen der jeweiligen Gebäudefragmente erklärt werden.

Einige der Ruinen befinden sich in der Nähe des Flüsschens Bräkneån, das vom großen See Tiken gespeist wird und dessen Wasserkraft früher für den Betrieb der alten Anlagen benötigt wurde. Am kleinen Wasserfall des Flusses stand einst eine große Hammerschmiede, in deren Mauerresten man noch teilweise die Lagerstellen der Wasserräder und der Hämmer erkennen kann. Unweit davon trifft man auf die Überbleibsel der ehemaligen Kohle- und Erzbunker, in deren Nähe auch der Hochofen gestanden hat.

Als die Hütte 1697 gegründet wurde, nahm sie ihren Betrieb zunächst mit einem Hochofen auf. Die erforderliche Energie zum Betrieb der Gebläse lieferte der kleine Fluss und zur Erzeugung der Schmelzwärme benutzte man Holzkohle, die von zahlreichen Waldbauern aus der Nachbarschaft hergestellt wurde. Das Eisenerz wurde, wie damals in Småland üblich, als Erzknollen im Winter vom Grund der heimischen Seen gewonnen.

Nach und nach kamen Wohn- und Wirtschaftsgebäude, darunter ein Kaufladen und eine Brauerei sowie weitere Fabrikanlagen, wie Hammer- und Nagelschmieden oder ein Sägewerk, hinzu. Im Laufe der Zeit wuchs die Hütte zu einem typischen Bruk – einer jener typisch schwedischen, weitestgehend autarken Kombinationen aus vorindustrieller Fabrik und Wohnsiedlung.

Im Verlauf seiner Geschichte hatte Stenfors Bruk eine Vielzahl von Besitzern, die im Herrenhaus residierten und den Betrieb mehr oder weniger erfolgreich lenkten. Der Prozess der Eisengewinnung unter Verwendung von Holzkohle und See-Erz wurde zu Beginn der Industrialisierung zunehmend unrentabel und führte gegen Ende des 19. Jahrhunderts zur Aufgabe der alten Anlage.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe