Pelarne Kyrka 2017
Pelarne Kyrka 2017 | Foto: Grillo (CC BY-SA 4.0)

Pelarne Kyrka

Mittelalterliche Holzkirche in Pelarne

Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Pelarne Kyrka gehört zu den zehn ältesten Holzkirchen in Schweden und steht unweit von Sevedstorp (Bullerbyn) im Kirchdorf Pelarne, rund 12 Kilometer westlich von Vimmerby.

Dabei ist die Pelarne Kyrka die älteste Holzkirche in Schweden, die noch regulär in Gebrauch ist und für die regelmäßigen Gottesdienste genutzt wird. In der Kirche wurden 1905 unter anderem die Eltern von Astrid Lindgren, Samuel August Ericsson aus Sevedstorp und Hanna Jonsson aus Hult getraut.

Der älteste Teil der Kirche ist die Ostwand des Altarraums, die auf den Beginn des 13. Jahrhunderts geschätzt wird. Der zum Langhaus etwas niedriger abgesetzte Altarraum und das Langhaus selbst stammen aus dem Mittelalter und sind in Blockbauweise aus Kiefernholz-Stämmen gebaut.

Die Außenfronten und das typisch mittelalterliche, hohe Spitzdach sind mit Eichenholz-Schindeln aus dem frühen 18. Jahrhundert verkleidet. Die ebenfalls aus Holz gebaute fünfseitige Eingangshalle (Waffenhaus) sowie die beiden seitlichen Anbauten aus weiß verputztem Mauerwerk sind jüngeren Datums.

Anbauten seit dem 17. Jahrhundert

Bei dem mehrseitigen Anbau an der Südseite handelt es sich um eine Grabkapelle, die um 1680 für eine Adelsfamilie aus der Region gebaut wurde. Die Eingangshalle stammt von 1788 und der als Sakristei genutzte steinerne Anbau an der Nordseite wurde 1812 errichtet.

Die Kirche verfügt, wie für Holzkirchen in der Regel üblich, nicht über einen angebauten Glockenturm, sondern über einen schönen, separat stehenden hölzernen Glockenstapel. Der Stapel wurde um 1699 gebaut und beherbergt drei Glocken, wovon eine aus dem 13. Jahrhundert stammt.

Der Innenraum der Kirche

Die Wände und die Decke innerhalb der Kirche sind relativ schlicht mit weiß angestrichenen Holzplanken verkleidet, so das sich der äußere mittelalterlichen Eindruck im Inneren nicht fortsetzt. Lediglich an einigen Stellen sind Überreste mittelalterlicher Wandmalereien freigelegt worden.

Eine wirkliche Rarität verbirgt sich jedoch hinter dem großen Altarbild an der Ostwand des Altarraumes. Dort hat man 1989 bei Renovierungsarbeiten ein gut erhaltenes, mittelalterliches Chorfenster wiederentdeckt, das bei der Installation des um 1790 geschaffenen Altarbildes einfach zugenagelt worden war.

Laut Denkmalamt handelt es sich bei dem aus drei kleinen Fensternischen und der Darstellung des Opferlamms bestehenden Chorfenster um das einzige seiner Art, das noch in einer schwedischen Holzkirche existiert. Um Besuchern einen Blick auf das Unikat zu ermöglichen, wurde das Altarbild mit Scharnieren versehen, so dass man es seitlich wegklappen kann.

Der bemerkenswerteste Kunstgegenstand in der Kirche ist ein großes hölzernes Triumphkreuz aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, an dem der gekreuzigte Jesus ausnahmsweise nicht leidend und schmerzerfüllt dargestellt wird und statt der Dornenkrone eine Königskrone trägt.

Die zweitälteste Holzskulptur in der Kirche stellt die Krönung der Jungfrau Maria dar und ist ein hanseatisches Werk aus dem späten 15. Jahrhundert.

Pelarnevägen
598 91 Vimmerby (Pelarne)
57°37′37.8″N 15°42′45.1″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe