Huskvarna Stadsmuseum 2012
Huskvarna Stadsmuseum 2012 | Foto: Bengt Oberger (CC BY-SA 3.0)

Huskvarna Stadsmuseum

Kulturhistorisches Museum in Huskvarna

Das Huskvarna Stadsmuseum steht in Ufernähe des Sees Vättern in Huskvarna, dem rund neun Kilometer nordöstlich vom Stadtzentrum gelegenen Stadtteil von Jönköping und erzählt von der historischen Entwicklung der ehemals eigenständigen Stadt Huskvarna.

Untergebracht ist das Huskvarna Stadsmuseum im sogenannten Kruthus, einem fensterlosen massiven Gebäude mit verstärktem Mauerwerk, das 1771 als Pulvermagazin für die Schießpulverfabrik in Huskvarna gebaut worden war. Die Nutzung als Pulverlager endete Anfang des 20. Jahrhunderts, worauf das Gebäude 1908 von der damaligen Stadt Huskvarna aufgekauft und unter anderem als Getreidespeicher verwendet wurde.

Auf Initiative des Heimatvereins Huskvarna Hembygdsförening wurde ab 1949 das heutige Stadtmuseum innerhalb der wuchtigen Mauern eingerichtet. Als Mitte der 1960er Jahre die unmittelbar am Ostufer des Vättern verlaufende Autobahn E4 gebaut wurde, stand das alte Kruthus im Weg. Um das historisch wertvolle Gebäude zu erhalten, wurde es um 17 Meter in östliche Richtung versetzt und bei dieser Gelegenheit zusätzlich mit einem Kellergeschoss ausgestattet.

Die Ausstellungen im Huskvarna Stadsmuseum

Im Kellergeschoss des Museums kann man anhand einer Diashow eine Unterwasserreise durch den Vättern, die historische Geschichte der verschwundenen mittelalterlichen Festung Rumlaborg oder die kulturgeschichtliche Entwicklung der Region erleben. Dort ist auch das älteste erhaltene Boot aus der südlichen Vättern-Region, ein Einbaum aus Eichenholz ausgestellt.

Im Erdgeschoss sind besondere geologische und historische Fundstücke wie alte Werkzeuge und Steinäxte aus der Jungsteinzeit ausgestellt. In einer eigenen Vitrine sind Fundstücke ausgestellt, die man in der Nähe aus dem See geborgen hat.

Das Obergeschoss ist der Geschichte der ehemaligen Festung Rumlaborg und der Geschichte Huskvarnas gewidmet. An einer Längsseite des Raumes befinden sich alte Dokumente und Fundstücke aus den Ausgrabungen in den Überresten der Festung während an der gegenüberliegenden Wand die Stadtgeschichte präsentiert wird. Ein großes Wandgemälde an einer Giebelwand thematisiert die Entwicklung der Region von der Steinzeit bis in die Moderne.

Aufgrund der Covid19-Pandemie ist das Museum während der Saison 2020 geschlossen!

Grännavägen 31
561 41 Huskvarna
57°48′2.48″N 14°16′18.3″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe