Jönköpings Län

Provinz im Norden von Småland

Die Provinz Jönköpings Län ist die nördliche der insgesamt drei Provinzen auf dem Boden der historischen Landschaft Småland im Süden Schwedens. Sie erstreckt sich über das småländische Hochland sowie über den nördlichen und nordwestlichen Teil Smålands und grenzt im Osten und Süden an Kalmar Län sowie Kronobergs Län.

Jönköpings Län ist mit einer Fläche von rund 10.500 Quadratkilometern nach Kalmar Län die zweitgrößte Provinz in Småland, ist aber mit etwa 358.000 Einwohnern deutlich bevölkerungsreicher als ihre beiden småländischen Nachbarn. Die Bevölkerungsdichte liegt bei rund 34 Einwohnern je Quadratkilometer und ist damit etwas höher als der landesweite Durchschnitt von rund 23 Einwohnern je Quadratkilometer.

Die Natur besteht überwiegend aus dichten Wäldern, unterbrochen von etwa 2.300 Seen, die rund 14 Prozent der Fläche der Provinz einnehmen. Der größte See in Jönköpings Län ist der Vättern, der sich mit seinem südlichen Drittel auf dem Gebiet der Provinz befindet und mit einer Fläche von rund 1.900 Quadratkilometern zugleich der zweitgrößte Binnensee in Schweden ist.

Große Teile der Provinz sind von der mittelgebirglichen Landschaft des småländischen Hochlandes geprägt, dessen höchster Punkt der 377 Meter hohe Berg Tomtebacken in der Gemeinde Nässjö ist. In westliche Richtung wird die Landschaft zwar allmählich flacher, bleibt aber überwiegend hügelig. Eine Ausnahme bildet dabei die flache Ebene im Südwesten der Provinz, in der sich der fast 80 Quadratkilometer große Nationalpark Store Mosse, die größte schwedische Moorlandschaft südlich von Lappland befindet.

Die mit deutlichem Abstand größte Stadt in Jönköpings Län ist mit 95.000 Einwohnern die Provinzhauptstadt Jönköping am Südufer des Vättern. Die Größe resultiert auch aus der Tatsache, dass die Region um Jönköping seit der Industrialisierung ein Hauptschwerpunkt der metallverarbeitenden Industrie in Schweden ist, während der Rest der Provinz in Schweden als die Provinz der Tüftler, Unternehmer und mittelständischen Industrie angesehen wird.

Von der Einwohnerzahl her weit abgeschlagen sind die nächstgrößeren Städte Värnamo mit rund 19.000, Nässjö mit knapp 18.000 sowie Tranås mit knapp 15.000 Einwohnern.