Norrköpings Kommun

Der Nordosten von Östergötland

Die Gemeinde Norrköpings Kommun befindet sich an der schwedischen Ostküste im Nordosten des südschwedischen Östergötlands Län und ist die nördlichste der insgesamt drei Küstengemeinden in der Provinz.

Mit einer Fläche von rund 1.600 Quadratkilometern ist die Norrköpings Kommun die größte Gemeinde in Östergötland. Sie erstreckt sich von West nach Ost gesehen von den beiden großen Seen Roxen und Glan über die Stadt Norrköping und die gesamte Halbinsel Vikbolandet bis an die Küste und den nördlichen Schärengarten von Östergötland.

Im Norden reicht die Gemeinde über die tief eingeschnittene Bucht Bråviken hinaus bis an die Grenze zur mittelschwedischen Nachbarprovinz Södermanlands Län - die südliche Begrenzung bilden die Meeresbucht Slätbaken sowie die Nachbargemeinden Söderköpings Kommun und Linköpings Kommun.

Landschaft und Sehenswertes in Norrköping

Im Norden der Gemeinde befinden sich dichte Waldgebiete und neben dem rund 95 Quadratkilometer großen Roxen und dem 73 Quadratkilometer großen Glan, auch der Löwenanteil der insgesamt etwa 250 Seen der Region. Das größte zusammenhängende Waldgebiet ist Kolmården, auf dem hohen Bergrücken an der Nordseite der Bucht Bråviken. Dort befinden sich neben dem größten Zoo in Nordeuropa, dem Kolmårdens Djurpark, auch einige spannende Naturschutzgebiete in dramatisch schöner Umgebung der steil zur Bucht abfallenden Felswände.

Den östlichen Abschluss der Gemeinde bildet die felsige Küstenregion an der Spitze der Halbinsel Vikbolandet und mehrere hundert vorgelagerte Inseln des Schärengarten von Norrköping, dem nördlichsten Teil der Schärenküste von Östergötland. Der landschaftliche Übergang auf der Halbinsel ist fließend. Überwiegen im Westen noch die landwirtschaftlichen Flächen, werden diese in Richtung Küste zunehmend von felsigen, bewaldeten Hügeln unterbrochen, die vor der Landhebung nach der letzten Eiszeit noch Inseln waren.

Aufgrund der Größe der Gemeinde und einer langen, bewegten Kulturgeschichte ist die Anzahl spannender Ausflugsziele und interessanter Sehenswürdigkeiten in der Norrköpings Kommun recht hoch. Sie reichen von rund 50 Naturschutzgebieten in teilweise dramatischen Landschaften über naturschön gelegene Badestrände und herausragende vorgeschichtliche Stätten wie beispielsweise den Felszeichnungen von Himmelstalund bis zu besonderen Museen und der sorgfältig restaurierten historischen Industrielandschaft im Stadtzentrum von Norrköping.

Die Gemeinde Norrköping in Zahlen

Mit fast 142.000 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von rund 95 Einwohnern je Quadratkilometern ist die Gemeinde Norrköping für schwedische Verhältnisse relativ dicht besiedelt. Alleine die Stadt Norrköping, früher als Schwerpunkt der schwedischen Textilindustrie auch als "Schwedens Manchester" bekannt, vereint mit fast 94.000 Einwohnern rund zwei Drittel der Bevölkerung auf sich.

Das restliche Bevölkerungsdrittel verteilt sich über viele kleinere Ortschaften und das ansonsten recht dünn besiedelte Gemeindegebiet. Die nächstgrößeren Ortschaften nach Norrköping sind Åby mit nur noch rund 7.000 Einwohnern sowie Lindö mit knapp 4.800 Einwohnern.