Inglinge Hög 2012
Inglinge Hög 2012 | Foto: Jochka (CC BY-SA 3.0)

Inglinge Hög

Gräberfeld bei Ingelstad

Inglinge Hög gilt als Smålands größtes Hügelgrab und liegt inmitten eines großen eisenzeitlichen Gräberfeldes am Rand der Ortschaft Ingelstad, etwa 19 Kilometer südlich des Stadtzentrums von Växjö entfernt.

Der als Inglinge Hög bezeichnete Grabhügel steht zusammen mit vier weiteren Hügelgräbern in einem Gräberfeld mit mehr als einhundert Steinsetzungen. Mit einem Durchmesser von 37 Metern und einer Höhe von 6 Metern ist Inglinge Hög ungewöhnlich groß und mit Abstand das größte der fünf Hügelgräber vor Ort.

Auf seiner Spitze steht ein einzelner großer Bautastein, zu dessen Füßen eine einzigartige, mit Ornamenten verzierte, steinerne Kugel liegt. Inglinge Hög stammt aus der Zeit um 600 bis 700 n.Chr. und ist sehr wahrscheinlich das Grab eines regionalen Kleinkönigs. Damit gehört dieser Grabhügel nicht zur Kategorie der ansonsten nur für die Bronzezeit üblichen und folglich viel älteren Hügelgräber. Er passt vielmehr in die Reihe der großen vendelzeitlichen Königsgräber, wie beispielsweise die drei bedeutenden Königshügel von Uppsala.

Abgesehen von den fünf Hügelgräbern besteht das Gräberfeld aus etwa 130, mit Steinsetzungen markierten Grabstellen. Darunter befinden sich neben rechteckigen, ovalen und runden Steinsetzungen auch zwei Schiffssetzungen. Bei den Untersuchungen einzelner Gräber wurden unter anderem typische Broschen aus der Wikingerzeit gefunden, womit die Datierung des Gräberfeldes in die schwedischen Eisenzeit als gesichert gilt. Darüber hinaus gilt das Gräberfeld als der älteste Tingplatz (Versammlungs- und Gerichtsplatz) im südlichen Småland.

Stenslandavägen
360 44 Ingelstad
56°44′46.3″N 14°54′34.6″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe