Für die grundlegende Funktion dieser Website nutzen wir so wenig Cookies wie möglich. Nur wenn du damit einverstanden bist, kommen auch Cookies für erweiterte Funktionen, Nutzungsanalysen oder Marketingzwecke zum Einsatz.
Alle Cookies zulassen
Cookie Einstellungen
Elinge Gravfält 2019
Elinge Gravfält 2019 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)
Mini-Map of Sweden with marker at Ljungby Kommun

Elinge Gravfält

Eisenzeitliches Gräberfeld in Hamneda

Das aus ungefähr 100 kleinen runden Grabhügeln bestehende Elinge Gravfält befindet sich innerhalb des kleinen Kirchdorfes Hamneda am Fluss Lagan in der Südhälfte der Gemeinde Ljungby Kommun.

Die Gräber des Elinge Gravfält verteilen sich auf zwei Hügel, die zu beiden Seiten der Ortsdurchfahrt von Hamneda liegen. Das Gräberfeld entstand während der frühen Wikingerzeit um 800 n.Chr. und wurde bis zur Christianisierung im 11. Jahrhundert genutzt. Zu jener Zeit lag an der Ostseite des Lagan der Weiler Elinge, nach dem das Gräberfeld seinen Namen trägt. An der Westseite des Flusses lag das Dorf Hamneda. Im Verlauf des Mittelalters wurden beide Dörfer zu einem gemeinsamen Kirchspiel unter dem Namen Hamneda zusammengeführt.

1915 wurden fünf der uralten Gräber im südlichen Teil des Gräberfeldes archäologisch untersucht, wobei man verbrannte Knochenreste sowie Überbleibsel von Grabbeigaben wie Tonscherben, Messer und Glasperlen fand. Am Osthang des nördlichen der beiden Hügel stehen zwei Runensteine, die auf die Zeit um 1.000 n.Chr. datiert wurden. Beide Steine stehen dort nicht an ihrem ursprünglichen Platz, sondern wurden in den Wänden der heutigen Kirchenruine von Hamneda gefunden, nachdem man die Kirche 1894 abgerissen hatte.

Hamnedavägen
340 13 Hamneda
56°41′49.3″N 13°51′28.1″E

Ferienhäuser in der Region

Ähnliche Reiseziele in der Nähe