Gualövs Kyrka 2015
Gualövs Kyrka 2015

Gualövs Kyrka

Mittelalterliche Kirche bei Gualöv

Gualövs Kyrka ist eine im späten 12. Jahrhundert gebaute Kirche außerhalb des Ortes Gualöv, gut 5 Kilometer westlich von Bromölla.

Der ursprüngliche Grundriss der Gualövs Kyrka besteht aus einem Langhaus mit einem niedriger abgesetzten Chor und einer kleinen Apsis. Das äußere Erscheinungsbild der Kirche entspricht noch weitestgehend dem ihrer Erbauung. Lediglich die an der Südseite befindliche Eingangshalle, das sogenannte Waffenhaus, kam erst im 15. Jahrhundert hinzu und 1833 wurde das Langhaus um einige Meter verlängert.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kirchen in Skåne, die in der Regel im Nachhinein einen Kirchturm erhielten, fehlt dieser bei der Gualövs Kyrka. Stattdessen hängen ihre Glocken in einem separat stehenden hölzernen Glockenstapel aus dem 18.Jahrhundert.

So schmucklos, wie die Kirche von außen wirkt, ist sie von Innen betrachtet nicht. Allem voran stehen die ausgeprägten und sehr gut erhaltenen Malereien an den Deckengewölben. Darunter relativ seltene, gut erhaltene romanische Malereien aus dem 12. Jahrhundert, die sich unter dem Triumphbogen zwischen Langhaus und Chor befinden.

Das Inventar der Kirche stammt durchgängig aus der Zeit nach der Reformation. Kanzel und Taufbecken, beide mit Baldachinen versehen und im Stil der späten Renaissance geschaffen, entstanden gegen Ende des 17. Jahrhunderts. Der holzgeschnitzte Altaraufsatz mit der Kreuzigungsszene, flankiert von Moses und Johannes dem Täufer, ist ein Werk des Kunstschnitzers Gustav Kihlmann aus dem Jahr 1704.

Der älteste noch erhaltene Gegenstand aus der Kirche ist eine geschnitzte Kreuzigungsgruppe aus dem 13. Jahrhundert, die sich bis zur Reformation am Triumphbogen befand und heute im Historischen Museum in Lund aufbewahrt wird.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe