Pälle Nävers Vättehult 2017
Pälle Nävers Vättehult 2017 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Pälle Nävers Vättehult

Pälle Nävers Wohnhaus bei Stenberga

Pälle Nävers Vättehult ist das ehemalige Wohnhaus des in der Mitte des 20. Jahrhunderts in Schweden sehr bekannten Dichters Pälle Näver (1897 – 1986) und steht im Kirchspiel Stenberga, rund 30 Kilometer südöstlich von Vetlanda.

Pälle Näver, der mit bürgerlichem Namen Josef Herman Elander Högstedt hieß, betätigte sich schon in jungen Jahren als Dichter und veröffentlichte bereits 1920, im Alter von 23 Jahren, sein erstes Gedicht in der Tageszeitung Östgöta Correspondenten. 1923 erschien sein erster Gedichtband.

Zunächst veröffentlichte er noch unter seinem bürgerlichen Namen und erst als er ab 1934 für die Zeitung ein Gedicht pro Woche schrieb, legte sich Högstedt das Pseudonym Pälle Näver zu. Wobei Pälle Näver seine eigene Kreation war, die er bereits zu einem früheren Zeitpunkt als Hauptfigur einer von ihm verfassten Novelle entwickelt hatte.

Unter seinem Künstlernamen gelang ihm der große Durchbruch. Seine Gedichte im überwiegend naturromantischen bis schwärmerischen Schreibstil verbreiteten sich schnell, so dass Pälle Näver bald den meisten der vor 1950 geborenen Schweden bekannt war. Laut einem Dokumentarfilm über Pälle Näver schrieb er 44 Jahre lang mindestens ein Gedicht in der Woche, die regelmäßig in bis zu 33 unterschiedlichen Tageszeitungen veröffentlicht wurden.

1945 zog Pälle Näver in das im Wald gelegene Torp Vättehult, einem 1 1/2-geschossigen roten Holzhaus mit weißen Kanten und Fenstern. Das Haus ist seit dem Ableben des Dichters unbewohnt und wird von seinen Nachfahren instand gehalten. Das Innere des Hauses ist noch genau so eingerichtet, wie Pälle es einst verlassen hat und kann nach telefonischer Vereinbarung mit der Familie Högstedt in der Zeit von Mai bis September besichtigt werden.

Vättehult 1
574 96 Vetlanda
57°19′41.1″N 15°28′54.3″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe