Repperda Gravfält 2017
Repperda Gravfält 2017 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Repperda Gravfält

Eisenzeitliches Gräberfeld in Repperda

Das große eisenzeitliche Gräberfeld Repperda Gravfält befindet sich auf einem flachen Hügel außerhalb des Dorfes Repperda, rund 15 Kilometer östlich von Vetlanda.

Genau genommen ist das Repperda Gravfält das zweitgrößte historische Gräberfeld auf dem Gebiet der Gemeinde Vetlanda. Es wird in der Region nur vom Byestads Gravfält übertroffen, dem größten eisenzeitlichen Gräberfeld in ganz Småland.

Das Repperda Gravfält besteht aus über 130 unterschiedlichen Grabstätten, die während der schwedischen Eisenzeit (550 – 1.050 n. Chr.) angelegt wurden. Sie verteilen sich über eine rund 1,4 Hektar große Fläche auf einer flachen Moräne und unterteilen sich in 13 Grabhügel aus aufgeschütteter Erde, 45 Steinhügelgräber und 80 flachen Steinsetzungen.

In der Mitte des Areals ist die Dichte der Grabstätten relativ gering und die wenigen vorhandenen Gräber sind stark beschädigt. Man schließt daraus, dass dieser Bereich im Lauf der Geschichte landwirtschaftlich genutzt wurde und das Gräberfeld ursprünglich deutlich größer war.

An der Landstraße außerhalb des Gräberfeldes steht ein gut erhaltener Runenstein, der ein schönes Beispiel für einen Gedenkstein im Übergang von der heidnischen zur christlichen Zeit abgibt. Er zeigt sowohl den in Runenschrift nach Art der Wikinger ausgeführten Text "Boe setzte diesen Stein für Torgör (seinen) Bruder", als auch ein großes Kreuz, das wiederum im Stil der Wikinger-Ornamentik als geflochtenes Kreuz dargestellt ist.


570 15 Holsbybrunn (Repperda)
57°24′10.9″N 15°18′44.3″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe