Etnografiska Museet 2014
Etnografiska Museet 2014

Etnografiska Museet

Völkerkundemuseum in Stockholm

Das staatliche Völkerkundemuseum Etnografiska Museet befindet sich in Gesellschaft weiterer interessanter Museen im Museumsparken in Norra Djurgården am östlichen Stadtrand von Stockholm.

Das Etnografiska Museet in Stockholm besitzt eine Fülle von spannenden völkerkundlichen Sammlungen mit Gegenständen aus unterschiedlichsten Kulturen Afrikas, Amerikas, Asiens, der Arktis sowie Australiens und Ozeaniens. Insgesamt umfasst der riesige Fundus des Völkerkundemuseums etwa 3.300 Sammlungen mit rund 220.000 Exponaten.

Die Afrika-Sammlung

Die Afrika-Sammlung umfasst über 30.000 Exponate, die aus der Kulturgeschichte von 47 der aktuell insgesamt 54 afrikanischen Staaten stammen. Die ersten Sammlungen kamen im 18. Jahrhundert nach Schweden und wurden von Anders Sparrman, einem Schüler des berühmten Botanikers Carl von Linné während seiner ausgedehnten Reise durch Südafrika zusammengetragen.

Bekannt ist das Völkerkundemuseum für seine Sammlungen aus dem Königreich Benin, die gut dokumentierte Sammlung über das Alltagsleben und die Religion am unteren Kongo oder die großen Sammlungen aus Nord-, West- und Südafrika, die von bekannten schwedischen Forschungsreisenden im frühen 20. Jahrhundert angelegt wurden.

Amerika in vorkolumbischer Zeit

Äußerst umfangreich sind die Sammlungen vom amerikanischen Kontinent, die Einblicke in die völlig unterschiedlichen Kulturen der Ureinwohner Süd-, Mittel- und Nordamerikas gewähren. Dazu zählen auch Sammlungen aus vorkolumbischer Zeit, für die das schwedische Völkerkundemuseum berühmt ist. Sie zeigen unter anderem einmalige Funde der archäologischen Expeditionen zu den Stätten der uralten indianischen Hochkulturen in Costa Rica und Mexiko.

Die andere große Gruppe der Sammlungen stammt aus den indianischen Kulturen der Neuzeit. Sie sind in regionale Kategorien aufgeteilt und zeigen anhand der Exponate, wie Alltags- und Kultgegenstände, Kleidung oder Waffen, die deutlichen kulturellen Unterschiede beispielsweise zwischen den Indianervölkern Nordamerikas.

Die größte Sammlung der Etnografiska Museet

Im Vergleich zu den anderen Kontinenten ist Asien mit über 1.200 Sammlungen und geschätzt 75.000 Exponaten der am stärksten repräsentierte Kontinent innerhalb des Völkerkundemuseums. Dabei differiert sowohl die zeitliche als auch die geografische Herkunft der Ausstellungsstücke sehr stark.

Die Bandbreite beginnt bei den Gegenständen, die die Wikinger vor mehr als 1.000 Jahren von ihren bis zum kaspischen Meer reichenden Handelsfahrten mitbrachten. Sie setzt sich fort mit den Pilgern, die im Mittelalter nach Palästina reisten, gefolgt von den ersten diplomatischen Beziehungen mit Russland, der Türkei und Persien, die während der Regierungszeit von Gustav Vasa im 16. Jahrhundert entstanden.

Es finden sich zahlreiche Exponate, die im 19. Jahrhundert von den Segelschiffen der Ostindienfahrer aus China, Indien oder Japan nach Schweden gebracht wurden, gefolgt von den unzähligen Gegenständen, die Weltumsegler, Wissenschaftler, Forschungsreisende und Missionare zusammentrugen.

Kostenloser Eintritt und weitere Informationen

Der Eintritt in das Etnografiska Museet ist kostenlos. Das Museum gehört zu den staatlichen Museen für Weltkultur, zu denen in Stockholm das Ostasiatiska Museet (Ostasiatisches Museum) und das Medelhavsmuseet (Mittelmeermuseum) sowie in Göteborg das Världskulturmuseet (Weltkulturmuseum) gehören.

Der Museumsladen im Etnografiska bietet eine große Auswahl fair gehandelter Produkte, wobei die Palette von Deko-Artikeln über Kuscheltiere bis zum handgearbeiteten Schmuck aus aller Herren Länder sowie Bücher und Ausstellungskalender reicht. Das zum Museum gehörende Restaurant/Café Matmekka serviert neben Kaffee, Getränken und Gebäck auch Salate der Saison und asiatische Gerichte, wobei alle Rohwaren aus ökologischer Erzeugung stammen.

Das Museum ist barrierefrei. Der Eingangsbereich ist ebenerdig und die oberen Stockwerke sind über Lifte erreichbar. Die Toiletten im Foyer und in der Bibliothek sind rollstuhlgerecht gestaltet und besitzen automatische Türöffner / -schließer. Mit Ausnahme von Assistenzhunden dürfen keine Haustiere im Museum mitgeführt werden.

Djurgårdsbrunnsvägen 24
115 27 Stockholm (Ladugårdsgärdet)
59°19′57.2″N 18°7′14.5″E
www.varldskulturmuseerna.se

Etnografiska Museet: Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Heute geöffnet: 11:00 – 17:00

Öffnungszeiten

1. Januar – 31. Dezember
Dienstag: 11:00 – 17:00
Mittwoch: 11:00 – 20:00
Donnerstag – Sonntag: 11:00 – 17:00
Der Eintritt ist kostenlos

Eintrittspreise

Ganzjährig
Normalpreis: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0 SEK

Stand: 07/2019 | Angaben ohne Gewähr.

Sicher dir deine Tickets

Ähnliche Reiseziele in der Nähe