Skanör

Ort auf der Halbinsel Falsterbonäset

Skanör liegt im nördlichen Teil der Halbinsel Falsterbonäset und ist die ältere Schwester der 1754 zur Zwillingsortschaft Skanör med Falsterbo vereinten Orte Skanör und Falsterbo.

Während die Ortschaft Falsterbo erst gegen Ende des 13. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt wird, besteht Skanör bereits schon seit Anfang des 13. Jahrhunderts.

Die Zwillingsstadt ist heute die Heimat von etwa 7.000 Menschen, die sich eine Gesamtfläche von über 5 Quadratkilometer teilen. Vor allem in den Sommermonaten ist die Doppelortschaft auch wegen der kilometerlangen Sandstrände ein sehr beliebtes Reiseziel.

Geschichte von Skanör

Gegen Ende des 12. Jahrhunderts wurde an der Stelle der heutigen S:t Olofs Kyrka eine kleine Kapelle errichtet. Innerhalb der Kirche findet man noch heute Mauerreste dieser alten Kapelle.

Zeitgleich mit der Errichtung der S:t Olofs Kyrka zu Beginn des 13. Jahrhunderts, ließ der damalige dänische König Valdemar etwas weiter nördlich die Burg Skanör errichten. Von dieser Burg sind heute allerdings nur noch wenige Überreste in Form eines Hügels und einigen Mauerbruchstücken erhalten. Seit jener Zeit wird auch von einem Marktplatz in Skanör berichtet, was als weiteres Indiz für das frühe Bestehen einer Stadt gewertet wird.

Die reichen Heringsvorkommen an der Nordseite der Halbinsel bescherte Skanör vom 12. bis zum 14. Jahrhundert eine große Bedeutung als Handelsplatz. Zum Ende des 14. Jahrhunderts verlagerte sich dieser Handelsplatz jedoch in die südliche Hälfte der Halbinsel, in den Ort Falsterbo.

Wetter in Skanör

14.9 °C

Orte in der Nähe