Skanörs Ljungs Naturreservat 2011
Skanörs Ljungs Naturreservat 2011 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Skanörs Ljungs Naturreservat

Naturschutzgebiet bei Skanör

Das Naturschutzgebiet Skanörs Ljung bewahrt eine uralte Landschaftsform und den einzigen noch verbliebene Rest einer Heidelandschaft, wie sie noch vor 150 Jahren auf der gesamten Halbinsel Falsterbo zu finden war.

Das gesamte Naturschutzgebiet ist insgesamt 600 Hektar groß, davon entfallen etwa 360 Hektar auf die Landfläche. Skanörs Ljung ist in drei Teilbereiche aufgeteilt. Ein Teil erstreckt sich über etwa 250 Hektar südlich des Falsterbovägen und enthält unter anderem den Golfplatz des Ljunghusens GK. Das nächste Teilgebiet liegt zwischen dem Falsterbovägen und dem alten Bahndamm, während der dritte Teil sich nördlich des alten Bahndamms befindet.

Das gesamte Gebiet ist von hohem botanischen, zoologischen und kulturhistorischen Wert. Neben gewöhnlichem Heidekraut (Calluna vulgaris), Glocken-Heide (Erica tetralix) und Krähenbeere findet man hier auch seltenere Pflanzen wie Steifer Augentrost (Euphrasia stricta), Wiesen-Lein (Linum catharticum) und Lungen-Enzian (Gentiana pneumonanthe).

Die Vogelwelt in dieser Heidelandschaft ist nicht besonders artenreich. Zu den hauptsächlich vorkommenden Vogelarten zählen Braunkehlchen, Feldlerche, Kiebitz und Wiesenpieper (Anthus pratensis). Im südlichen Teil des Naturschutzgebietes herrschen Feuchtgebiete vor. Größenteils mit Feuchtwiesen, aber auch unterbrochen von trockenen Sandflächen. Hier brüten unter anderem Alpenstrandläufer (Calidris alpina), Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta) sowie Zwerg- und Küstenseeschwalbe.

Etliche Funde, wie zum Beispiel die Überreste eisenzeitlicher Besiedlung, bestätigen die kulturhistorische Bedeutung des Gebietes. Desweiteren befinden sich hier die Überbleibsel ehemaliger Strandwälle aus jener Zeit und alte, schon im Mittelalter genutzte Weideplätze.

Falsterbovägen
239 42 Skanör
55°24′7.09″N 12°53′2.20″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe