Svartekällan 2010
Svartekällan 2010 | Foto: Wolfgangus Mozart (CC BY-SA 3.0)

Svartekällan

Historische Heilquelle in Varberg

Svartekällan ist eine alte Mineralwasserquelle in Appelviken, dem als Urlaubs- und Freizeitgebiet beliebten Vorort im Süden von Varberg.

Wie alt die Quelle mit dem eisen- und kohlensäurehaltigen Wasser eigentlich ist, weiß man nicht genau. Auf Betreiben des Varberger Stadtrates wurde sie im Jahre 1811 zur Heilquelle erklärt und damit die Grundlage für den Kurbetrieb in Varberg geschaffen.

1817 baute man an der Quelle eine hölzerne Wandelhalle, in der die Kurgäste, während sie literweise Wasser tranken und sich in gepflegter Konversation übten, wettergeschützt umhergehen konnten. Nach geraumer Zeit erachtete man es als vorteilhafter, das Heilwasser zu den in Varberg logierenden Kurgästen zu transportieren, anstatt den Gästen den Weg zur Quelle zuzumuten. In Folge dessen wurde die Wandelhalle 1837 abgebaut und in der Nähe der Kirche in Varberg wieder aufgebaut.

Die Fundamente der ehemaligen Wandelhalle sind immer noch an der von einem blauen Holzzaun umgebenen Quelle in Appelviken zu sehen. Vor Ort durchgeführte Grabungen förderten einige historische Münzfunde zu Tage, aus denen man schließen kann, dass die Quelle innerhalb der Bevölkerung in jedem Fall schon sehr lange als Opferquelle bekannt war.

Källevägen
432 54 Varberg
57°4′52.7″N 12°16′0.71″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe