Für die grundlegende Funktion dieser Website nutzen wir so wenig Cookies wie möglich. Nur wenn du damit einverstanden bist, kommen auch Cookies für erweiterte Funktionen, Nutzungsanalysen oder Marketingzwecke zum Einsatz.
Alle Cookies zulassen
Cookie Einstellungen
Nösslinge Kyrka 2013
Nösslinge Kyrka 2013 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)
Mini-Map of Sweden with marker at Varbergs Kommun

Nösslinge Kyrka

Holzkirche in Nösslinge

Die Nösslinge Kyrka, eine hübsche kleine rote Holzkirche aus dem 17. Jahrhundert, steht in naturschöner Lage am Rand des Dörfchens Nösslinge bei Skällinge, rund 27 Kilometer nordöstlich von Varberg.

Das Baujahr der malerisch am Nordufer des fast drei Quadratkilometer großen See Stora Neten gelegenen Nösslinge Kyrka ist nicht ganz genau bekannt, wird aber im allgemeinen mit 1697 angegeben. Da die Kirche eine aus dem 13. bis 14. Jahrhundert stammende Vorgängerin ersetzte, geht man davon aus, dass einige Elemente der ersten Kirche in der heutigen Kirche enthalten sind.

So stammt das dreiteilige, aus massivem Granit gehauene Taufbecken aus dem 13. Jahrhundert, während sich die ebenfalls aus dem Mittelalter stammende ehemalige Tür zur Sakristei heute im Hallands Museum befindet.

Die Kanzel stammt aus dem Jahr 1575 und gehört damit zu den ältesten Kanzeln in der Provinz Halland. Die geschnitzten Holzskulpturen im Altarraum entstammen ebenfalls der Zeit vor der Reformation. Das geschnitzte Altarbild wurde 1707 vom Holzbildhauer Gustav Kihlman geschaffen, während die Bemalung der hölzernen Kirchendecke im 17. und 18. Jahrhundert entstand.

Die Nösslinge Kirche von außen

Das Kirchengebäude besteht aus einem rechteckigen Langhaus mit einer gerade abgeschlossenen Chorwand und einer nachträglich angebauten Sakristei an der Ostseite sowie einer kleinen Eingangshalle an der Westseite. Die Wände des Langhauses bestehen aus einer Blockbohlen-Konstruktion, die auf der Innenseite unverkleidet und auf der Außenseite mit Holzschindeln verkleidet ist.

Wenige Meter vor der Westseite der Kirche steht ein auffällig niedriger hölzerner Glockenstapel, der im Gegensatz zu den sonst üblichen Stapeln nicht höher als die Kirche selbst ist und vollständig mit einer senkrechten Bretterverschalung verkleidet ist.

Nösslingevägen
430 17 Skällinge (Nösslinge)
57°12′34.8″N 12°33′17.5″E

Ferienhäuser in der Region

Ähnliche Reiseziele in der Nähe