IKEA Museum 2019
IKEA Museum 2019 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

IKEA Museum

IKEA Museum in Älmhult

Im tiefen Süden von Småland, dort wo die Geschichte von IKEA ihren Anfang nahm, erzählt das IKEA Museum im Zentralort der Gemeinde Älmhult auf sehr anschauliche und interessante Weise genau diese Geschichte des schwedischen Weltkonzerns.

Kaum eine anderer Location wäre geeigneter für das im Jahre 2016 eingeweihte IKEA Museum gewesen, als das Gebäude im småländischen Älmhult, in dem 1958 das erste IKEA Möbelhaus seine Pforten öffnete und die rasante Erfolgsgeschichte des populären schwedischen Einrichtungshauses ein großes Stück nach vorne katapultierte.

Auf 3.500 Quadratmetern, über zwei Etagen verteilt, zeigt das IKEA Museum in einer dreigeteilten Hauptausstellung die Entwicklung des Möbelriesen. Die Tour beginnt bei den småländischen Wurzeln, entführt den Besucher in das von Armut geprägte Småland des 19. Jahrhunderts und macht bewusst, wie stark der überlebenswichtige Zwang zu Sparsamkeit, Nachhaltigkeit und Ideenreichtum das Verhalten der Småländer langfristig geprägt hat.

Die Ausstellungen im IKEA Museum

Dieser Teil der Ausstellung führt an die Wurzeln des skandinavischen Wohndesigns, die dem im frühen 20. Jahrhundert in Schweden entstandenen volkstümlichen Stil-Ideal mit klaren, ästhetischen Formen und hellen, luftigen Wohnräumen entspringen. Schließlich wird der Einfluss dargestellt, der von der in den 1930er Jahren beginnenden Installation des schwedischen Wohlfahrtstaates ausging, der bescheidenen Wohlstand innerhalb großer Teile der Bevölkerung schuf. Dieser gesellschaftliche Umbau, der Schweden innerhalb von 50 Jahren vom Armenhaus am Rande Europas zur modernen Industrienation formte, brachte unter anderem einen hohen Bedarf an zeitgemäßen Möbeln mit sich. IKEA erschien genau zur passenden Zeit auf der Bildfläche, um diesen zu decken.

Im zweiten Teil der Ausstellung zeigt sich IKEA im Spiegel der Zeit – präsentiert seine eigene Entwicklungsgeschichte, geprägt von der ständigen Suche nach neuen, manchmal auch unkonventionellen und etwas verrückten, aber in der Regel erfolgversprechenden Produktideen. Rund 20 detailgetreu aufgebaute Wohnsituationen zeigen anschaulich die Veränderungen des Wohndesigns vom Ende der 1950er Jahre bis in die Gegenwart. Wie in einer Ahnengalerie sind zudem an einer langen Wand alle bisher erschienen IKEA-Kataloge aufgereiht und Schautafeln berichten von den Eröffnungsdaten aller IKEA-Möbelhäuser weltweit.

Der dritte Ausstellungsteil ist dem Leben und Schaffen des Firmengründers Ingvar Kamprad gewidmet, der im nur rund 30 Kilometer entfernten Dörfchen Agunnaryd aufwuchs. Bebilderte Schautafeln zeigen wichtige Stationen im Leben Ingvar Kamprads und er selbst erzählt in Filmen von seiner Familie, von seinen ersten Schritten als Geschäftsmann, von genutzten und ungenutzten Chancen und auch von Misserfolgen.

Jeder Besucher des IKEA Museum kann sich an seinen alten Schreibtisch aus den Anfangsjahren setzen. In einem großen Glaskasten befindet sich außerdem ein originalgetreuer Nachbau seines Büros aus seinem früheren Schweizer Domizil, dessen Ausstattung einen weiteren Beweis dafür liefert, dass Ingvar Kamprad trotz allen Erfolges ein bescheidener Mensch geblieben ist.

Das IKEA Museum entdecken

Neben den Hauptausstellungen gibt es noch einiges andere im IKEA Museum, was darauf wartet von groß und klein entdeckt und ausprobiert zu werden. An dieser Stelle wollen wir aber nicht zu viel verraten. Am Ende der Reise durch IKEAs Geschichte befindet sich ein ziemlich großer Museumsshop, dessen Sortiment aus zahlreichen ausgewählten Wohnaccessoires und Neuauflagen einiger IKEA-Klassiker besteht. Zugleich gibt es eine große Auswahl von Kinderbüchern, Fotobänden und Sachbüchern, die sich rund um die Themen Lifestyle, Wohnen & Einrichten, Garten und Kochen drehen. Wen nach dem Museumsbesuch der Hunger packt, auf den warten im Museumsrestaurant "Köket" frisch zubereitete Gerichte, Desserts und frisch gepresste Fruchtsäfte.

Das IKEA Museum ist in allen Bereichen, einschließlich des Shops und des Restaurants barrierefrei und kann problemlos mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen besucht werden. Alle Besucher haben kostenlosen Zugang zum hauseigenen W-LAN. Allerdings müssen Haustiere, mit Ausnahme von Assistenzhunden, draußen bleiben.

IKEA Museum: Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Heute geöffnet: 10:00 – 18:00

Öffnungszeiten

1. Januar – 31. Dezember
Montag – Sonntag: 10:00 – 18:00


Eintrittspreise

Ganzjährig
Normalpreis: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
60 SEK
Kinder (0–17): . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0 SEK
Rentner: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
55 SEK

Stand: 01/2020 | Angaben ohne Gewähr.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe