Skåne-Smålands Järnvägsmuseum 2019
Skåne-Smålands Järnvägsmuseum 2019 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Skåne-Smålands Järnvägsmuseum

Eisenbahnmuseum in Strömsnäsbruk

Das Eisenbahnmuseum Skåne-Smålands Järnvägsmuseum liegt im Zentrum der ehemaligen Industrieortschaft Strömsnäsbruk im Osten der Gemeinde Markaryd und bewahrt Fahrzeuge, Gebäude und Gleisanlagen der früheren Eisenbahngesellschaft SSJ.

Das Skåne-Smålands Järnvägsmuseum befindet sich auf dem Gelände der früheren Hauptstation der SSJ (Skåne-Smålands Järnväg), mit historischem Ringlokschuppen, funktionsfähiger Drehscheibe und Abstellgleisen. Betrieben werden das Museum sowie die historischen Gleisanlagen durch den 1986 gegründeten ehrenamtlichen Museumsverein.

Im Lokschuppen und auf den frei zugänglichen Gleisen stehen verschiedene historische Lokomotiven sowie etliche Güter- und Personenwaggons aus verschiedenen Epochen und in unterschiedlichen Erhaltungszuständen. Einige der Schienenfahrzeuge sind restauriert und betriebsfähig, während andere sich noch im ursprünglichen Zustand befinden.

Die Exponate des Eisenbahnmuseums

Die einzige Dampflok des Museums, eine E2 955 von 1908, ist zugleich die älteste Lokomotive des Museums, aber leider nicht mehr fahrbereit. Sie verkehrte zwischen 1937 und 1940 auf der Strecke der SSJ, die damals von Kärreberga in Skåne bis nach Värnamo in der Provinz Jönköpings Län führte.

Fahrbereit sind hingegen eine dieselhydraulische T21 67, gebaut Mitte der 1950er Jahre bei MaK in Kiel, eine ebenfalls dieselhydraulische Kleinlok Z43 198 von 1951 sowie mehrere Y7 Schienenbusse aus der zweiten Hälfte der 1950er Jahre. Der ganze Stolz des Museumsvereins ist ein vollständig betriebsbereites Werkstattfahrzeug mit hydraulischer Arbeitsbühne zur Wartung von Oberleitungen. Das Fahrzeug mit der Bezeichnung LMV 1928B stammt von 1955 und ist das einzige erhaltene seiner Art aus den 50er Jahren.

Die Eisenbahn und das Museum

Die ehemalige Privatbahn SSJ wurde 1889 gegründet und die damalige Strecke von Kärreberga bis nach Värnamo wurde 1899 fertiggestellt. 1940 wurde die SSJ wie alle schwedischen Privatbahnen verstaatlicht und von der schwedischen Staatsbahn (SJ) übernommen. 1968 wurde der Personenverkehr auf der Strecke eingestellt und bis 2000 Zug um Zug auch der Güterverkehr.

Die größten Teile der Strecke wurden abgerissen, so das heute nur noch der Streckenabschnitt zwischen Traryd über Strömnäsbruk bis nach Markaryd befahrbar ist. Der Museumsverein befährt diese Strecke zu besonderen Anlässen mit den historischen Schienenbussen und ist seit 2015 als Infrastruktur-Verwalter auch für den Erhalt der Gleisanlagen zuständig.

Die Besichtigung der Lokomotiven und Waggons auf den Gleisanlagen ist jederzeit möglich – die Besichtigung des Lokschuppens und der darin abgestellten Fahrzeuge nur nach vorheriger Vereinbarung. Eine gute Gelegenheit für einen Spontanbesuch bieten dabei die Sommermonate von Mitte Juni bis Mitte August. Während dieser Zeit ist tagsüber in der Regel ein Vereinsmitglied anwesend, da der Verein Draisinen für mehrstündige Touren auf der historischen Strecke gegen Gebühr verleiht.

Mejerivägen 7
287 31 Strömsnäsbruk
56°33′8.97″N 13°43′57.6″E
www.ssjf.nu

Ähnliche Reiseziele in der Nähe