Für die grundlegende Funktion dieser Website nutzen wir so wenig Cookies wie möglich. Nur wenn du damit einverstanden bist, kommen auch Cookies für erweiterte Funktionen, Nutzungsanalysen oder Marketingzwecke zum Einsatz.
Alle Cookies zulassen
Cookie Einstellungen
Sörmlandsgården 2010
Sörmlandsgården 2010 | Foto: Udo Schröter (CC BY-SA 3.0)
Mini-Map of Sweden with marker at Eskilstuna Kommun

Sörmlandsgården

Freilichtmuseum in Eskilstuna

Das Freilichtmuseum Sörmlandsgården liegt am Rand der Innenstadt von Eskilstuna, dem Zentralort der Gemeinde Ekslistuna Kommun. Es präsentiert einen großen, typisch mittelschwedischen Bauernhof aus dem 19. Jahrhundert.

Naturschön innerhalb des bewaldeten Djurgårdsparken gelegen, wurde das aus insgesamt 14 historischen Gebäuden bestehende Museum Sörmlandsgården im Jahr 1924 aufgebaut. Wie andere Freilichtmuseen seiner Zeit entstand es nach dem Vorbild von Skansen in Stockholm. Ab Ende des 19. Jahrhunderts schossen diese Museen in Schweden quasi wie Pilze aus dem Boden, um die Zeugen der jahrhundertalten bäuerlichen Gesellschaft zu bewahren, die aufgrund des rasanten Wandels zur Industriegesellschaft Stück für Stück verschwanden.

Die Gebäude im Sörmlandsgården

Auch im Sörmlandsgården stammen alle Gebäude aus der näheren Umgebung, wo man sie an ihren ursprünglichen Standorten Stück für Stück ab- und im Museum wieder aufbaute. Dabei wurden entsprechende Gebäude ausgesucht, die sich im Museum zu einem Ensemble eines großen Bauernhofes mit unterschiedlichsten Nebengebäuden fügen.

Als Haupthaus des Sörmlandsgården wurde ein großes zweigeschossiges Wohnhaus aus dem frühen 19. Jahrhundert in Blockhausbauweise ausgewählt, das an einer Seite von einem noch älteren eingeschossigen Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert flankiert wird. Auf der anderen Seite steht ein zweigeschossiges sogenanntes Lofthaus – ein Haustyp, der bereits im Mittelalter aufkam und eine Kombination aus Lagerhaus mit darüber liegender Wohnetage darstellt.

Durch einen Weg getrennt, befinden sich gegenüber der Wohnhäuser die U-förmig gruppierten Wirtschaftsgebäude, bestehend aus Lagerschuppen, Pferde- und Schweinestall, Plumpsklo, Remise, Tenne und Scheune. Etwas außerhalb des unmittelbaren Hofgeländes stehen eine Zehntscheune, eine Räucherhütte sowie eine aus dem 18. Jahrhundert stammende Kate einer Landarbeiterfamilie. Eine historische Leinendarre steht entsprechend der historischen Vorbilder wegen der Brandgefahr beim Trocknen des Flachses in gebührendem Abstand zu den restlichen Gebäuden.

Auf dem Weg zum Hofgelände passiert man den Gasthof Pilkrog, dessen Wurzeln bis in das 14. Jahrhundert zurück reichen. Das Untergeschoss des schon immer als Gasthaus genutzten Gebäudes stammt aus dem 17. Jahrhundert, der Rest aus dem frühen 19. Jahrhundert. 1922 zog der Gasthof von seinem ursprünglichen Standort in Järna hierher in den Djurgårdsparken um.

Sörmlandsgården entdecken

Außerdem kannst du innerhalb des Parks ein eisenzeitliches Gräberfeld mit fünf kreisförmigen Steinsetzungen entdecken und auf dem felsigen Hügel neben dem Haupteingang des Parks kannst du die Ruinen einer eisenzeitlichen Wallburg erkunden. Die Villa im Eingangsbereich, errichtet im Stil eines historischen Gutshauses mit karolinischem Laternendach, wurde 1932 als Museum gebaut und befindet sich heute in Privatbesitz.

Das Außengelände des Sörmlandsgården ist ganzjährig geöffnet und du kannst es kostenlos besichtigen. Die Gebäude sind jedoch nur während der angegebenen Zeiten von Anfang Juli bis Ende August geöffnet.

Djurgården
633 62 Eskilstuna
59°22′1.60″N 16°32′10.8″E

Sörmlandsgården: Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Heute geschlossen

Öffnungszeiten

4. Juli – 29. August
Mittwoch: 18:00 – 20:00
Sonntag: 14:00 – 16:00
Der Eintritt ist kostenlos

Eintrittspreise

Ganzjährig
Normalpreis: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0 SEK

Stand: 08/2021 | Angaben ohne Gewähr.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe