Für die grundlegende Funktion dieser Website nutzen wir so wenig Cookies wie möglich. Nur wenn du damit einverstanden bist, kommen auch Cookies für erweiterte Funktionen, Nutzungsanalysen oder Marketingzwecke zum Einsatz.
Alle Cookies zulassen
Cookie Einstellungen
Stora Sundby Slott 2018
Stora Sundby Slott 2018 | Foto: Holger Ellgaard (CC BY-SA 4.0)
Mini-Map of Sweden with marker at Eskilstuna Kommun

Stora Sundby Slott

Märchenhaftes Schloss bei Alberga

Stora Sundby Slott ist ein großes Schloss wie aus der Illustration eines Märchenbuches, mit dem Anspruch, eines der schönsten Schlösser Schwedens zu sein. Es steht in der Nähe von Alberga am Ufer des Sees Hjälmaren im Westen der Gemeinde Eskilstuna Kommun.

Die Wurzeln von Stora Sundby Slott reichen bis in das 14. Jahrhundert zurück, als auf einer Klippe etwa 300 Meter nördlich des heutigen Schlosses einen Wehrturm errichtet wurde, von dem nur noch einige Mauerreste die Zeit überdauerten.

Das Stora Sundby Slott entsteht

1584 war der Bau der ersten Version des heutigen Schlosses, zunächst mit drei Türmen, abgeschlossen. Während der nachfolgenden Jahrhunderte wechselten sich Phasen mit Leerstand, Verfall und anschließender Erneuerung und Erweiterungen des Schlosses im Takt mit dem Wechsel seiner Besitzer ab. Zu seinem heutigen Aussehen kam Stora Sundby Slott erst, nachdem es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Graf Carl de Geer (1781 – 1861), einem der reichsten Schweden seiner Zeit, geerbt wurde.

Den Anstoß für den Umbau des Schlosses gab de Geer's Ehefrau Ulrika Sofia Sprengtporten (1793 – 1869), die sich zunächst von dem großen alten Schloss beeindruckt zeigte. Wie viele ihrer Zeitgenossinnen war die Gräfin allerdings begeisterte Leserin der historischen Romane um den edlen Ritter Ivanhoe aus der Feder des schottischen Autors Sir Walter Scott (1771 – 1832) und es dauerte nicht lange, da wünschte sie sich eine romantische Ritterburg am Ufer des Hjälmaren.

Geld spielte in diesem Fall für Graf de Geer keine Rolle und so beauftragte er Peter Frederick Robinson (1776 – 1858) mit dem Entwurf des Umbaus, der selbe schottische Architekt, der schon Sir Walter Scotts Ritterburg Abbortsford House entworfen hatte. Heraus kam ein Konzept, bei dem das Innere des alten Renaissanceschlosses weitestgehend erhalten blieb, aber das Äußere in Anlehnung an die alte anglo-normanische Architektur mit Türmchen und Zinnen in ein Schloss wie aus dem Märchen verwandelt wurde.

Zusätzlich ist Robinson bei der Neugestaltung einer gewisse Zahlensymbolik gefolgt, sodass das Schloss einen großen Kalender darstellt. Die vier großen Türme stehen dabei für die vier Jahreszeiten und die zwölf kleinen Türmchen für die Kalendermonate, die 52 Räume des Schlosses für die Wochen eines Jahres und die 365 Fenster für jeden Tag des Jahres. Nach 16-jähriger Umbauzeit erstrahlte Stora Sundby Slott im Jahr 1848 in seinem neuen Glanz, den es bis heute bewahrt hat.

Stora Sundby Slott besuchen

In den Sommermonate von Mai bis August ist der weitläufige Park mit der Ruine des alten Wehrturms und einem markanten Runenstein sowie einem Wildgehege des in Privatbesitz befindlichen Schlosses und Gutshofes für Besucher geöffnet. Während der Öffnungszeiten ist auch das Schlosscafé in der alten Orangerie mit Blick auf den See geöffnet und bietet neben allerlei Backwerk und Getränken auch die auf dem Hof hergestellte Wildwurst zum Kauf an.

Eine Besichtigung des Schlosses selbst ist allerdings nur im Rahmen von im voraus gebuchten Führungen in der Zeit von April bis Mitte Juni möglich.

Stora Sundby Gård
635 35 Stora Sundby (Alberga)
59°16′12.9″N 16°7′36.8″E
www.storasundby.com

Stora Sundby Slott: Öffnungszeiten

Heute geschlossen

Öffnungszeiten

1. Mai – 31. August
Montag – Sonntag: 10:00 – 18:00

Stand: 08/2021 | Angaben ohne Gewähr.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe

Ferienhäuser in der Region