Bökemåla Naturreservat 2017
Bökemåla Naturreservat 2017 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Bökemåla Naturreservat

Naturschutzgebiet bei Bökemåla

Bökemåla Naturreservat, ein von dichten, urtümlichen Naturwäldern dominiertes Naturschutzgebiet, befindet sich in abgeschiedener Lage in der Nähe von Bökemåla, rund 30 Kilometer nördlich von Karlshamn.

Das 72 Hektar große Naturschutzgebiet erstreckt sich an der Nordseite des Sees Ällsjön über eine leicht hügelige Moränenlandschaft mit einem Mosaik aus Sümpfen und Naturwäldern, die sowohl aus dichtem Kiefern- und Nadelmischwald als auch aus Laubmischwald bestehen.

Unberührte Wälder sind grundsätzlich prädestiniert für eine reiche Vogelpopulation, aber mit über 70 brütenden Arten weist das Bökemåla Naturreservat eine ungewöhnlich hohe Dichte auf. Die meisten von ihnen sind typische Waldvögel, mindestens fünf Arten sind von der EU als gefährdete Vogelarten gelistet. Dazu zählen Auerhuhn (Tetrao urogallus), Haselhuhn (Tetrastes bonasia), Schwarzspecht (Dryocopus martius), Rauhfußkauz (Aegolius funereus) und die am Allsjön lebenden Prachttaucher (Gavia arctica).

Auf den Spuren menschlicher Einflüsse

Seine Ursprünglichkeit verdankt das Naturschutzgebiet der Tatsache, dass das Gebiet seit jeher weitestgehend als ungeeignet für die Landwirtschaft galt und daher fast frei von menschlichen Eingriffen blieb. Eine alte Gebietskarte von 1836 verzeichnet lediglich ein einziges Torp, das jedoch 1910 abbrannte.

Die erhaltenen Hinterlassenschaften menschlicher Besiedlung beschränken sich daher auf die spärlichen Grundmauern einiger Häuser, Überreste von ehemaligen Entwässerungsgräben und Spuren von Torfabbau sowie die Reste von zwei alten Teergruben, in denen früher Holzteer hergestellt wurde.


374 95 Trensum (Bökemåla)
56°21′50.9″N 14°59′21.6″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe