Eriksbergs Stränder Naturreservat 2017
Eriksbergs Stränder Naturreservat 2017 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Eriksbergs Stränders Naturreservat

Naturschutzgebiet bei Nytäppet

Das Naturreservat Eriksbergs Stränder befindet sich gut 16 Kilometer östlich von Karlshamn und erstreckt sich über die gesamte Küstenlinie der Halbinsel Eriksberg sowie das angrenzende Meeresgebiet und einige küstennahe Schäreninseln.

Der innere Teil der Halbinsel Eriksberg, einschließlich der Bucht Maraviken und der Insel Dragsö gehören zum umzäunten Areal des Wildparks Eriksberg. Das Naturschutzgebiet Eriksbergs Stränder belegt den schmalen Küstenstreifen außerhalb des Wildzaunes. Die Gesamtfläche des Naturschutzgebietes beträgt 411 Hektar, wovon 128 Hektar auf die Landfläche entfallen.

Da das Naturschutzgebiet sehr schmal ist, gibt es auf jeder Seite der Bucht nur je einen markierten Wanderweg. Auf der Ostseite beginnt der Pfad Kohageleden am Parkplatz vor dem Eingang zum Wildpark und führt über eine Strecke von fünf Kilometern bis Kohage, der östlichen Spitze der Halbinsel. Der Weg Alböleleden an der Westseite ist sechs Kilometer lang, beginnt am Parkplatz bei der Siedlung Nytäppet und führt bis Alböle an der Westspitze der Halbinsel.

Das Terrain ist durchgängig hügelig und die Wege von einem permanenten Wechsel zwischen Gefälle und Steigungen geprägt, was das Gehen etwas erschwert. Die Mühe wird aber an einigen höher gelegenen Stellen mit einer schönen Aussicht auf die Schären belohnt.

Flora und Fauna des Naturschutzgebietes

Bis unmittelbar an die durchgängig felsige Strandlinie besteht die Vegetation hauptsächlich aus dicht stehendem Laubmischwald, unterbrochen von einzelnen felsigen Lichtungen und kleinen offenen Wiesen. Überall trifft man auf die Grundmauern ehemaliger Torps, alte Steinmauern und Reste von früheren Wegen, da die Halbinsel bis zur Einrichtung des Wildparks in den 1930er Jahren von zahlreichen Kleinbauern besiedelt war.

Die alten Bäume beherbergen einen artenreichen Bestand von Insekten – alleine 500 verschiedene Käferarten sind hier zu Hause, darunter auch stark bedrohte Arten wie Hirschkäfer (Lucanus cervus) und Balkenschröter (Dorcus parallelipipedus). Ebenso sind die alten und teilweise hohlen Bäume wichtiger Lebensraum für Fledermäuse, von denen man bisher auf Eriksberg über 15 verschiedene Arten festgestellt hat.

Die Vogelpopulation ist ebenfalls äußerst vielfältig. Neben einer großen Anzahl verschiedener Singvögel brüten dort auch Rohrweihen (Circus aeruginosus) sowie Fischadler (Pandion haliaetus) und mit etwas Glück bekommt man sogar Seeadler (Haliaeetus albicilla) zu sehen.

Nytäppsvägen
374 94 Trensum (Nytäppet)
56°10′0.00″N 14°59′21.4″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe