Mörbylånga Kommun

Die Südhälfte Ölands

Die Mörbylånga Kommun ist eine von insgesamt zwei Gemeinden auf der schwedischen Ostseeinsel Öland. Sie erstreckt sich über die gesamte südliche Hälfte der Insel, während die Nachbargemeinde Borgholms Kommun die nördliche Hälfte abdeckt.

Das landschaftlich hervorstechendste Merkmal des südlichen Ölands ist ohne Zweifel die außergewöhnliche Karstlandschaft Stora Alvaret. Sie ist mit einer Fläche von etwa 260 Quadratkilometern die größte ihrer Art und macht damit alleine rund ein Viertel der weltweit existierenden Alvarflächen aus.

Der größte Teil des Gemeindegebietes inklusive der Stora Alvaret steht seit dem Jahr 2000 als Weltkulturerbe Agrarlandschaft Südöland unter besonderem Schutz und darf nicht verändert werden. In dieser uralten Kulturlandschaft finden sich unzählige Zeugnisse menschlicher Besiedlung aus den vergangenen Jahrtausenden.

Darunter eisenzeitliche Hügelgräber und Gräberfelder wie das große Gettlinge Gravfält, zahlreiche Ruinen prähistorischer Ringburgen wie die Gråborg oder die vollständig restaurierte Eketorps Borg. Auf dem Weg durch die Gemeinde trifft man ebenfalls auf eine große Anzahl alter Windmühlen, die Öland unter anderem den Beinamen "Insel der Windmühlen" eingebracht haben.

An beiden Küsten befinden sich jede Menge Badeplätze und Badestrände und die zahlreichen Campingplätze, Ferienhäuser und Ferienwohnungen machen deutlich, dass die sonnenverwöhnte Insel zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Schweden zählt.

Im äußersten Süden der Gemeinde und damit an der Südspitze der Insel befindet sich mit dem Ottenby Naturreservat eines der größten und wichtigsten Vogelschutzgebiete in Schweden. Dort steht auch der Långe Jan, Schwedens höchster Leuchtturm, von dessen Plattform man einen grandiosen Ausblick über Insel und Meer hat.

Insgesamt gesehen besteht die Mörbylånga Kommun aus neun Ortschaften mit über 200 Einwohnern. Die größte Ortschaft ist das unmittelbar an der Ölandbrücke gelegene Örtchen Färjestaden mit gut 5.000 Einwohnern, gefolgt vom Gemeindehauptort Mörbylånga mit knapp 1.800 Einwohnern. Die nächstkleineren Dörfer sind Skogsby und Algutsrum mit jeweils rund 550 Einwohnern.