Carl Gustafs Kyrka 2009
Carl Gustafs Kyrka 2009 | Foto: Klugschnacker (CC BY-SA 3.0)

Carl Gustafs Kyrka

Historische Kirche in Karlshamn

Die Architektur der auf einem kreuzförmigen Grundriss beruhenden Kirche entspricht dem Baustil der ehemaligen schwedischen Großmachtzeit, der auch als karolinischer Stil bezeichnet wird.

Einer der ältesten Gegenstände in der Kirche ist das aus getriebenem Messing bestehende Taufbecken. Die Herkunft des 1707 angefertigten Beckens ist leider bisher unklar, man vermutet aber, dass es entweder aus Schweden oder den Niederlanden stammt.

Die Kirchenglocken befanden sich ursprünglich in dem zentral auf dem Kirchendach positioniertem Glockenturm. Die Konstruktion erwies sich jedoch auf die Dauer als zu schwach für das Gewicht der Glocken. Aus diesem Grund baute man 1760 nordöstlich der Kirche einen freistehenden Glockenturm.

Kyrkogatan 12
374 36 Karlshamn
56°10′16.8″N 14°51′43.8″E

Geschichte

Der Bau der Kirche begann 1681, gerade mal 15 Jahre nachdem die neu gebaute Stadt Karlshamn ihren Namen erhalten hatte. Architekt war Generalmajor Erik Dahlberg, derjenige, der auch den Stadtplan für Karlshamn entwarf. Aufgrund finanzieller Engpässe wurde das Mauerwerk der Kirche aber erst 1693 fertiggestellt. Die Einweihung war 1702 und die Kirche erhielt ihren Namen zu Ehren des Stadtgründers, König Carl X Gustav.

Im Laufe der Vergangenheit wurde die Kirche etliche Male renoviert. 1981 wurde die neue Sakristei am Haupteingang eingerichtet und die Kirchenbänke erhielten einen rotbraunen Anstrich.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe