Kungsholms Fort 2006
Kungsholms Fort 2006 | Foto: Patrik Nylin (CC BY-SA 4.0)

Kungsholms Fort

Seefestung vor Karlskrona

Kungsholms Fort ist eine große, über dreihundert Jahre alte Seefestung vor der Westseite der Insel Tjurkö, rund 5 Kilometer südlich von Karlskrona.

Das ab 1680 mit der Stadtgründung von Karlskrona gebaute Kungsholms Fort, war ein wichtiger Teil des äußeren Verteidigungsringes zum Schutz der Marinebasis. Zusammen mit dem gegenüberliegenden Drottningskärs Kastell schützte es die etwa 1,2 Kilometer breite Hauptfahrrinne nach Karlskrona.

Das bekannteste Bauwerk innerhalb der Festung dürfte der bemerkenswerte Rundhafen sein, der gewissermaßen zu einem Symbol für das Weltkulturerbe Karlskrona geworden ist. Interessant sind auch das Festungsmuseum, das die Geschichte des Forts und der Küstenartillerie erzählt sowie der Park mit seinen zahlreichen exotischen Gewächsen, die die Marineschiffe von ihren Fernreisen mitgebracht haben.

Auf dem Weg durch die Festung trifft man auf den mächtigen dreigeschossigen Kanonenturm, einst zentrale Verteidigungsanlage des Forts oder auch auf die Pulverkammer, das älteste Gebäude auf Kungsholmen.

Kungsholms Fort ist immer noch im Besitz der schwedischen Marine und damit die am längsten ununterbrochen genutzte militärische Anlage der Welt. Eine Besichtigung ist daher nur im Rahmen geführter Touren möglich, die regelmäßig in der Zeit von Mai bis September angeboten werden. Tickets für die Führungen erhält man beim Turistbüro in Karlskrona. Jeder Teilnehmer über 18 Jahre muss gültige Ausweispapiere mitführen, die Mitnahme von Haustieren ist nicht erlaubt. Die Festungsinsel ist zudem nur mit dem regelmäßig verkehrendem Schärenboot zu erreichen, das vom Fisktorget ablegt.

Kungsholms Fort
370 43 Sturkö (Tjurkö)
56°6′24.8″N 15°35′20.6″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe