Friluftsmuseet Gamla Linköping 2018
Friluftsmuseet Gamla Linköping 2018 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Friluftsmuseet Gamla Linköping

Freilichtmuseum in Linköping

Das malerische Freilichtmuseum Gamla Linköping in Linköping ist ein beliebtes und in seiner Art einmaliges Museum, dessen Hauptattraktion eine detailgetreue schwedische Kleinstadt aus dem 19. Jahrhundert zeigt.

Gamla Linköping befindet sich auf einem weitläufigen Gelände am westlichen Stadtrand der Provinzhauptstadt von Östergötlands Län im Südosten von Schweden und besteht aus drei unterschiedlichen Teilen. Der mit Abstand bekannteste Teil ist dabei das große Freilichtmuseum mit dem aus rund 100 historischen Gebäuden bestehenden malerischen Stadtviertel, gefolgt vom Gelände des ehemaligen Gutshofes Valla Gård mit weiteren alten Gebäuden und einigen interessanten Museen sowie dem zwischen beiden Teilen gelegenen Naturschutzgebiet Valla Skogen.

Die historische Kleinstadt Gamla Linköping

Als die Stadt Linköping ab den 1940er Jahren stark wuchs und modernisiert wurde, drohte vielen historischen Gebäuden im Stadtgebiet der Abriss. Um die alten historischen Gebäude für die Nachwelt zu erhalten, verpflanzte man sie auf ein Gelände westlich der Innenstadt, das man Gamla Linköping (deutsch: Alt-Linköping) taufte.

Man beließ es allerdings nicht dabei, die Häuser einfach nur irgendwie auf dem neuen Gelände zu drapieren, sondern schuf mit ihnen eine detailgetreue romantische Bilderbuch-Kleinstadt aus dem 19. Jahrhundert. Gamla Linköping ist zwar nicht die originalgetreue Wiedergeburt des vergangenen alten Linköping, aber sein Straßennetz ist tatsächlich eine Kopie des Originals aus der historischen Altstadt von Linköping.

Das Gesamtbild, das Gamla Linköping bietet, ist bis in die kleinsten Details stimmig. Angefangen beim zentralen Marktplatz mit den umliegenden Wohn- und Geschäftshäusern, den kopfsteingepflasterten Gassen und kleinen Straßen mit historischen Straßenlaternen, den zeittypisch bepflanzten Gärten und Vorgärten mit ihren roten Holzzäunen, bis hin zu den historischen Gardinen und Fensterdekorationen der teilweise dauerhaft bewohnten Häuser.

Das lebendige Freilichtsmuseum Gamla Linköping

Die besondere Atmosphäre Gamla Linköpings entsteht zum Teil auch dadurch, dass das Museum lebt. 30 der historischen Häuser sind dauerhaft bewohnt, es gibt Restaurants und Cafés, ein kleines Hotel, mehrere Geschäfte und in fast 20 historischen Häusern sind kleine Museen untergebracht. Darunter unter anderem ein Postmuseum, ein Bankmuseum, ein Polizeimuseum, ein Schulmuseum, ein Apothekenmuseum, historisch eingerichtete Wohnungen oder auch das sogenannte Fenomenmagasinet, in dem man auf spielerische Weise physikalische Phänomene entdecken kann.

Gamla Linköping und die einzelnen Museen sind ganzjährig kostenfrei zugänglich. Die meisten der Museen, Geschäfte und Restaurants sind auch außerhalb der von Ende Juni bis Mitte August dauernden Saison eingeschränkt geöffnet. Während der Hauptsaison sind alle Einrichtungen täglich geöffnet.

Die meisten Gebäude sind auch mit Rollstühlen zugänglich und ein Teil der gepflasterten Wege verfügt über eine separate, begradigte Fahrspur. Gleich neben dem Freilichtmuseum befindet sich ein großer, preiswerter Parkplatz mit einem Parkscheinautomat der ausschließlich Kreditkarten akzeptiert.

Valla Gård – der ländliche Teil von Gamla Linköping

Wenn man das historische Stadtviertel in südwestliche Richtung durch den Wald des Naturschutzgebietes Valla Skogen verlässt, gelangt man nach einigen hundert Metern zum ehemaligen Gestüt Valla Gård, dem ländlichen Teil des Museums. Dort findet man unter anderem ein Café mit Gartenwirtschaft, einen sehr großen abwechslungsreichen Spielplatz, einen Streichelzoo sowie den Reiterhof Vallastallet mit rund fünfzig Pferden und einer Reitschule.

In anderen historischen Gebäuden auf dem Hof sind verschiedene Museen untergebracht. In einem großen historischen Lokschuppen an der Nordseite des Geländes befindet sich ein Eisenbahnmuseum mit interessanten Lokomotiven, Waggons und einem kleinen Bahnhof. Einige Schritte weiter südlich steht mit dem aus dem frühen 18. Jahrhundert stammenden Östra Torp eines der ältesten bäuerlichen Wohnhäuser in Östergötland.

An der Südseite des Hofes befindet sich ein großes, dreistöckiges Holzgebäude, in dem das Tekniska Verkens Museum, das Museum der Stadtwerke von Linköping untergebracht ist. Schräg gegenüber davon steht eine große historische Scheune, in der rund 50 historische Kutschen des Westmanska Vagnmuseet ausgestellt sind. Gleich daneben befindet sich die große Halle des Odalmannens Museum, einem Landwirtschaftsmuseum mit etlichen historischen Traktoren und anderen landwirtschaftlichen Maschinen.

Die Museen auf Valla Gård sind im Gegensatz zu den Museen im historischen Stadtteil nur in der Hauptsaison von Ende Juni bis Mitte August täglich geöffnet. Außerhalb der Saison nur im Rahmen besonderer Veranstaltungen oder für vorbuchende Gruppen. Gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten lassen sich dort ebenfalls finden.

Friluftsmuseet Gamla Linköping: Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Heute geöffnet: :00 – 23:59

Öffnungszeiten

1. Januar – 31. Dezember
Montag – Sonntag: :00 – 23:59
Der Eintritt ist kostenlos

Eintrittspreise

Ganzjährig
Normalpreis: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
0 SEK

Stand: 07/2019 | Angaben ohne Gewähr.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe