Vallaskogens Naturreservat 2018
Vallaskogens Naturreservat 2018 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Vallaskogens Naturreservat

Naturschutzgebiet in Linköping

Das Naturschutzgebiet Vallaskogens Naturreservat befindet sich im Stadtteil Valla, westlich der Innenstadt von Linköping. Dabei ist das Naturschutzgebiet sowohl städtisches Naherholungsgebiet als auch Bestandteil des Museums Gamla Linköping.

Das fast 85 Hektar große Vallaskogens Naturreservat besteht aus einem abwechslungsreichen Mischwald mit Laub- und Nadelbäumen, Lichtungen sowie kleinen Feuchtbiotopen und beheimatet insgesamt über 500 Arten verschiedener Grünpflanzen. Es wird von mehreren, in alle Richtungen verlaufende Wegen gekreuzt und enthält etliche kulturhistorisch interessante Überbleibsel der vergangenen Jahrhunderte.

Bei einem Spaziergang durch das Naturschutzgebiet stößt man sowohl auf die Reste frühgeschichtlicher Äcker und Gräberfelder, als auch auf uralte Hohlwege, die durch eine über Jahrhunderte andauernde Nutzung als Reit- und Wanderwege entstanden sind. Vielerorts zeigen sich die Zeichen der früheren Beweidung des Waldes, die eine spezielle Fauna hervorgebracht hat, zu der unter anderem Kamm-Wachtelweizen (Melampyrum cristatum) und die wilde Orchideenart Geflecktes Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) gehören.

Mit seiner Nordseite grenzt das Naturschutzgebiet unmittelbar an das historische Stadtviertel des Freilichtmuseums Gamla Linköping und an seiner westlichen Seite an das Gelände des historischen Gutshofes Valla Gård, dem ländlichen Teil des Freilichtmuseums. Der Part des Naturschutzgebietes, der sich zwischen den beiden Museumsteilen befindet, enthält unter anderem ein historisches Torp und der dortige Wald wird in traditioneller Weise beweidet. Zusammen mit dem Stadtviertel und dem ländlichen Bereich rundet das Naturschutzgebiet das Bild einer kleinen, vollständigen historischen Welt aus Stadt, Land und Wald in Linköping ab.

Stratomtavägen
583 30 Linköping
58°24′6.61″N 15°35′31.7″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe