Für die grundlegende Funktion dieser Website nutzen wir so wenig Cookies wie möglich. Nur wenn du damit einverstanden bist, kommen auch Cookies für erweiterte Funktionen, Nutzungsanalysen oder Marketingzwecke zum Einsatz.
Alle Cookies zulassen
Cookie Einstellungen
Klasatorpet 2019
Klasatorpet 2019 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)
Mini-Map of Sweden with marker at Emmaboda Kommun

Klasatorpet

Freilichtmuseum bei Långasjö

Das kleine aber recht bekannte Freilichtmuseum Klasatorpet befindet sich wenige Kilometer außerhalb des Kirchdorfes Långasjö im Südwesten der Gemeinde Emmaboda Kommun und zeigt eine ursprüngliche småländische Katstelle aus dem frühen 19. Jahrhundert.

Die ältesten Gebäude der Katstelle Klasatorpet bestehen aus Wohnhaus, Stallungen, Scheune und Erdkeller. Sie wurden um 1804 errichtet und gehörten zu jener Zeit zum kirchlichen Grundbesitz des Pastorats von Långasjö. Der erste Bewohner des Torps war ein ehemaliger Kavallerist namens Per Klase, worauf der kleine Bauernhof ab 1827 unter dem Namen Klasatorpet in den kirchlichen Grundbüchern geführt wurde.

Die Geschichte von Klasatorpet

Nach Per Klase wurde Klasatorpet zunächst von den Glöcknern der Kirche in Långasjö bewohnt, die mit meist mäßigem Erfolg versuchten, sich von den kleinen steinigen Äckern des Hofes zu ernähren. Ab 1851 wurde das Torp von mehreren Generationen von Tagelöhnerfamilien gepachtet. Ihre Pacht entrichteten sie in Form von zwei Tagewerken je Woche, an denen sie unentgeltliche Arbeiten für den Grundbesitzer leisteten. An den übrigen Wochentagen bewirtschafteten sie die Katstelle als ihre Existenzgrundlage.

Das jüngste Gebäude auf Klasatorpet ist das Altenteil, das gegen Ende des 19. Jahrhunderts vom ersten Pächter errichtet wurde. Das kleine Häuschen steht ein wenig abseits vom Haupthaus und besteht aus einer Kammer und einer Küche. Die Ära der Tagelöhner endete erst 1953, als der letzte Pächter die Katstelle aufgab.

Klasatorpet wird zur Filmkulisse

Kurz nachdem die leerstehenden Gebäude 1966 verkauft worden waren, trat der schwedische Filmregisseur Jan Troell auf der Suche nach einem Drehort für die Verfilmung des Romans Die Auswanderer von Vilhelm Morberg auf den Plan. Troell und auch Morberg selbst fanden Klasatorpet als besonders geeignet, um es als Filmkulisse für Korpamoen zu nutzen, das Torp der beiden Protagonisten Kristina und Karl Oskar.

Für die Dreharbeiten wurden die Gebäude Außen wie Innen mit allen Einrichtungsdetails wieder in ihren Zustand aus der Zeit um 1850 zurück versetzt. Die mittlerweile zugewachsenen kleinen Äcker wurden freigelegt und frisch eingesät, die alten Zäune und Gatter wurden originalgetreu wieder hergestellt sowie ein Kräuter- und Gemüsegarten angelegt.

Nach Abschluss der Dreharbeiten kaufte der vorher auch schon an der Restaurierung beteiligte örtliche Heimatverein die Gebäude, pachtete das zugehörige Gelände und öffnete Klasatorpet als Freilichtmuseum.

Klasatorpet steht seitdem für ein detail- und originalgetreues småländisches Torp aus der Zeit um 1850. Die historischen Äcker werden traditionell bewirtschaftet und im Sommer leben Kaninchen, Hühner, Schweine und Schafe auf dem Hof. Das Außengelände ist jederzeit frei zugänglich und in den Sommermonaten kann man die vollständig eingerichteten Häuser während der regulären Öffnungszeiten auch von Innen besichtigen.

Klasatorpet: Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Heute geschlossen

Öffnungszeiten

1. Mai – 30. September
Montag – Sonntag: 9:30 – 18:00


Eintrittspreise

Ganzjährig
Normalpreis: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
40 SEK

Stand: 11/2020 | Angaben ohne Gewähr.

Ferienhäuser in der Region

Ähnliche Reiseziele in der Nähe