Västra Götalands Län

Der Nordwesten Südschwedens

Die Provinz Västra Götalands Län befindet sich im Westen von Schweden und reicht vom felsigen nördlichen Teil der schwedischen Westküste landeinwärts bis an den Vätternsee. Dabei ist Västra Götaland zugleich die nördlichste Provinz Südschwedens (Götaland) an der Westküste des Landes.

Västra Götalands Län ist eine der jüngsten Provinzen in Schweden. Sie entstand erst 1998 durch den Zusammenschluss der früheren Provinzen Göteborgs och Bohus Län, Älvsborgs Län und Skaraborgs Län zu einer Großprovinz. So umfasst Västra Götaland sowohl die historische Landschaft Västergötland, als auch die zwischen Vänern und norwegischer Grenze gelegene Landschaft Dalsland sowie Bohuslän an der Westküste.

Im äußersten Nordwesten reicht die Provinz bis an die norwegische Grenze. Im Süden reicht Västra Götaland bis zur Küstenprovinz Hallands Län sowie Jönköpings Län in Småland. Die östliche Begrenzung der Provinz bilden der Vättern und die Provinz Östergötlands Län.

Mit einer Fläche von fast 24.000 Quadratkilometern ist Västra Götalands Län die mit Abstand größte Provinz in Südschweden – mit über 1,7 Millionen Einwohnern belegt sie hinter der Hauptstadtregion Stockholms Län den zweiten Platz der bevölkerungsreichsten Provinzen in ganz Schweden. Die Bevölkerungsdichte ist mit über 71 Einwohnern je Quadratkilometer mehr als dreimal so hoch wie der schwedische Landesdurchschnitt.

Die Größe Västra Götalands bringt es zwangsläufig mit sich, dass die Provinz landschaftlich äußerst vielfältig ist und eine ganze Reihe unterschiedlicher Landschaftstypen auf sich vereinigt, deren Unterschiede insbesondere anhand der drei großen historischen Landschaften deutlich werden.

Bohuslän: Die malerische Westküste

Der westlichste Teil Västra Götalands besteht aus der unmittelbar an der Westküste gelegene Landschaft Bohuslän. Sie ist geprägt von einer aus glatt geschliffenen Felsen bestehenden, stark zerklüfteten Küstenlinie mit langen engen Meeresbuchten. Dort befindet sich mit dem 25 Kilometer langen Gullmarn in der Gemeinde Lysekil auch der einzige echte Fjord Schwedens.

Vor der Küste Bohusläns liegt ein aus zahlreichen großen und kleinen Inseln und Inselchen bestehender Schärengarten. Im Gegensatz zur Ostküste sind allerdings sowohl die Schären als auch die Küste in Bohuslän deutlich karger. Die alte Landschaft Bohusläns gehört in Verbindung mit ihren zahlreichen malerischen Fischerorten zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Schweden.

Das malerische Fischerdorf Smögen dürfte das bekannteste von ihnen sein. Die liebliche Postkartenidylle der Smögenbryggan mit ihren bunten Fischerhütten lockt jährlich zehntausende Besucher an. Weitere populäre Sehenswürdigkeiten an der Küste sind beispielsweise der Nationalpark Koster Havet oder die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Felsritzungen in Tanum, die mit etwa 10.000 Bildern für die größte Ansammlung von frühgeschichtlichen Felszeichnungen in ganz Europa stehen.

Dalsland: Schweden in Miniatur

Dalsland besteht aus dichten Wäldern, Bergen sowie einer Unmenge von Seen und Wasserläufen, die die Region unter anderem zu einem Eldorado für Kanuten machen. Der wildnisartige Charakter der Natur macht das ein wenig abseits der üblichen Touristenströme gelegene Dalsland zur bevorzugten Region für Naturliebhaber und für alle, die die Ruhe in fast unberührter Natur genießen möchten.

Ein gutes Beispiel für die ursprüngliche Natur Dalslands ist der Nationalpark Tresticklan an der Grenze zu Norwegen, der ein großes Stück von Menschen unberührter Natur schützt. Wer sich für den Hauptdrehort der Verfilmung von Astrid Lindgrens Ronja Räubertochter interessiert, sollte dem Naturschutzgebiet Sörknatten einen Besuch abstatten, in dem die meisten der Außenszenen für die Verfilmung abgedreht wurden.

Trotz seiner etwas abgeschiedenen Lage ist Dalsland seit der Frühgeschichte besiedelt und beherbergt auf seinem Boden an die 5.000 Monumente aus frühgeschichtlichen Epochen. Zu den größeren Kulturdenkmälern aus der jüngeren Vergangenheit zählen insbesondere der als einer der schönster Wasserwege Europas bezeichnete Dalsland-Kanal aus dem 19. Jahrhundert. Die mit Abstand meistbesuchte Attraktion in Dalsland ist dabei das Akvedukten i Håverud – eine Trogbrücke, in der der Dalsland-Kanal über die Stromschnellen eines Flusses geführt wird.

Västergötland: Uraltes Kulturland an den großen Seen

Västergötland als flächenmäßig größter Teil von Västra Götaland bildet die Region von der Küste bis in das Gebiet südlich sowie zwischen den beiden größten schwedischen Seen, dem Vänern und Vättern. Unmittelbar südlich des Vänern befindet sich die große Ebene Västgötaslätten mit sehr fruchtbaren Böden, die in südliche Richtung sowie im Nordosten in große zusammenhängende Wälder übergehen. Beispielhaft dafür sind die tiefen Wälder im Nationalpark Tiveden im äußersten Nordosten der Region.

Ein weiteres für Västergötland typisches Landschaftsbild sind die 15 Tafelberge, die sich aus der ansonsten flachen Ebene im Zentrum der Region erheben. Die unterschiedlich großen Berge erreichen Höhen zwischen 150 und 335 Metern, wobei der 335 Meter hohe Ålleberg in der Gemeinde Falköping die höchste Erhebung in Västergötland ist.

In der Region zwischen den beiden großen Seen befinden sich einige kleinere Seen – unter ihnen der für den alljährlichen Paarungstanz Tausender Kraniche berühmte Hornborgasjön. Der Süden von Västergötland besitzt dagegen deutlich mehr und größere Seen. Die größten von ihnen sind der fast 55 Quadratkilometer große Mjörn sowie der Åsunden mit fast 33 Quadratkilometer Wasserfläche.

Die drei größten Städte in Västra Götalans Län

Provinzhauptstadt von Västra Götalands Län und mit fast 600.000 Einwohnern größte Stadt der Provinz ist Göteborg. Die an der Mündung des Flusses Göta Älv am Kattegat gelegene Hafenstadt ist nach der Hauptstadt Stockholm und vor der Öresundmetropole Malmö die zweitgrößte Stadt in Schweden.

Zweitgrößte Stadt nach Göteborg ist die 75.000 Einwohner große Stadt Borås im südlichen Teil der Provinz. Borås war bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts das Zentrum der schwedischen Textilindustrie und ist heute noch Schwerpunkt für Modedesign und Veranstaltungsort wichtiger Modemessen. Mit knapp 50.000 Einwohnern drittgrößte Stadt der Provinz ist das südlich vom Vänern am Strom Göta Älv gelegene Trollhättan. Bekannt ist Trollhättan insbesondere für das dramatische Schauspiel, das der Göta Älv beim Sturz über den 32 Meter hohen Wasserfall Trollhättefallen bietet.