Hallands Väderö 2009
Hallands Väderö 2009 | Foto: Guillaume Baviere (CC BY 2.0)

Hallands Väderö

Insel bei Torekov

Hallands Väderö ist eine 3 Quadratkilometer große Insel vor der Spitze der Bjäre-Halbinsel, nahe Torekov. Die unbewohnte Insel wurde bereits 1958 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist im Sommer ein besonders bei Badegästen beliebtes Ausflugsziel.

Gemessen an Ihrer geringen Größe ist Hallands Väderö mit einem großen Vorkommen seltener und bedrohter Arten eines der artenreichsten Gebiete Schwedens. Da die Wälder auf der Insel nie vollständig kahl geschlagen wurden, gibt es einen sehr alten Baumbestand, der die Grundlage für ein reiches Insektenleben bildet. Beispielsweise leben etwa ein Viertel der bedrohten Käferarten Schwedens auf Hallands Väderö.

Die abwechslungsreiche Landschaft lädt zu ausgedehnten Spaziergängen durch Wälder, über Wiesen, Strände und Klippen ein. Über das Jahr gesehen besuchen etwa 50.000 Tagesgäste die Insel. Ein Großteil davon als Badegäste während der Sommermonate, um die besondere Atmosphäre an einem der kleinen Strände mit glasklarem Wasser, fernab von jedem Verkehrslärm zu genießen.

Es gibt Strände für jeden Geschmack, wie den flachen Sandstrand bei Kappelhamn, der besonders für kleinere Kinder gut geeignet ist., feine weiße Sandstrände in der Nähe des Bootsanlegers bei Sandhamn oder Strandwiesen und Klippen.

In Kappelhamn, an der Südspitze der Insel, befindet sich das Väderö Museum, ein kleines 60 Quadratmeter großes Heimatmuseum. Es ist in einem ehemaligen Lotsenhaus von 1844 eingerichtet und während der Sommermonate täglich von 10 bis 17 Uhr zum kostenlosen Besuch geöffnet.

Wer über kein eigenes Boot verfügt, kann im Sommer von Torekov aus mit dem regelmäßig verkehrendem Tourboot der Väderötrafiken zur Insel hinüberfahren. Während des Sommers besteht auch die Möglichkeit, eine Woche lang im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus zu wohnen - Campen ist auf der Insel allerdings verboten.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe