Båstads Kommun

Die Halbinsel Bjäre

Die Kommune Båstad erstreckt sich über die gesamte Halbinsel Bjäre im äußersten Nordwesten der südschwedischen Provinz Skåne. Der Hauptort der Kommune, die Kleinstadt Båstad, ist als schwedische Tennismetropole international bekannt und seit 1948 jährlicher Austragungsort der Swedish Open.

Das Meer ist auf der am Kattegatt liegenden Halbinsel allgegenwärtig und lockt mit schönen Badestränden an der Bucht Skälderviken, an der Bucht von Laholm und auf der vorgelagerten Insel Hallands Väderö zahlreiche Badeurlauber in die Region. Die unbewohnte Insel ist zugleich auch eines der artenreichsten Naturschutzgebiete in Schweden.

Der an der Nordseite der Halbinsel verlaufende Bergrücken Hallandsåsen lädt zu ausgedehnten Spaziergängen in schöner Natur ein und bildet an der Spitze der Halbinsel mit Hovs Hallar eine faszinierende Steilküste mit bizarren Klippen. Auf dem Weg in Richtung Spitze trifft man auf die preisgekrönte Parkanlage Norrvikens Trädgårdar.

Das Schwedische Tennismuseum in Båstad zeugt von der internationalen Bedeutung der Region für den Sport, ist aber nicht das einzige Ziel mit überregionalen Anknüpfungspunkten. Eine der berühmtesten Töchter der Region war nämlich die weltbekannte Operndiva Birgit Nillson (1918–2005), zu deren Gedenken in ihrem Heimatdorf Svenstad ein eigenes Museum betrieben wird.

Davon, das die Region uraltes Siedlungsgebiet ist, zeugen etliche frühzeitliche Hinterlassenschaften auf der Halbinsel. Die größte und bekannteste von ihnen ist Dagshög, das größte bronzezeitliche Hügelgrab in Skåne.

Die Kommune ist in insgesamt 7 Ortschaften mit mehr als 200 Einwohnern eingeteilt. Mit Abstand größte Ortschaft ist dabei der Hauptort Båstad mit knapp 5.000 Einwohnern, gefolgt von Förslöv (2.100 Einwohner). Die nächst kleineren Ortschaften sind der beliebte Ferienort Torekov (900 Einwohner), Grevie (800 Einwohner) und Östra Karup (600 Einwohner).