Für die grundlegende Funktion dieser Website nutzen wir so wenig Cookies wie möglich. Nur wenn du damit einverstanden bist, kommen auch Cookies für erweiterte Funktionen, Nutzungsanalysen oder Marketingzwecke zum Einsatz.
Alle Cookies zulassen
Cookie Einstellungen
Hesselby Jernvägsmuseum 2014
Hesselby Jernvägsmuseum 2014 | Foto: GerhardNL (CC BY-SA 3.0)
Mini-Map of Sweden with marker at Gotlands Kommun

Hesselby Jernvägsmuseum

Eisenbahnmuseum in Dalhem

Das Eisenbahnmuseum Hesselby Jernvägsmuseum befindet sich im alten Bahnhof von Hässelby in Dalhem im Zentrum von Gotland. Von hier startet auch die historische Museumseisenbahn.

Das Stationshuset Hesselby, also das Bahnhofsgebäude, wurde 1902 erbaut. Es war der größte Zwischenbahnhof auf der Strecke zwischen Slite und Roma, dem Slite-Roma Jernväg (SIRJ). Nur 50 Jahre später wurde die Zugverbindung bereits wieder aufgegeben und das Bahnhofsgebäude fungierte nach 1953 als Postamt.

Die Entstehung der Gotlandståget

Nachdem Anfang der 1960er Jahre auch der letzte Zug auf Gotland zum Stehen kam, wurden auch die Schienen entfernt. 1972 gründete sich der Verein Föreningen Gotlandståget und kaufte das Bahnhofsgelände in Dalhem und auch die Dampflokomotive SIRJ 3 "Dalhem". In den Folgejahren wurden Gebäude, Lokomotiven und Waggons restauriert. Am 8. Oktober 1978 war die erste Etappe geschafft und Gotlands Hesselby Jernvägar (GHJ) eingeweiht.

Zwischen 1978 und 1992 und seit 2008 nutzt der Verein die Dampflokomotive für die Museumsbahn. Heute verkehrt sie regelmäßig auf der Strecke zwischen Hesselby und Roma. Die Sammlung des Vereins hat sich in den Jahren seit der Gründung jedoch um einiges vergrößert. Heute besteht der Fuhrpark aus vier Dampflokomotiven, drei Dieselloks, zwei Schienenbussen, 18 Passagierwagen und unzähligen Güterwagen und Servicefahrzeugen.

Das Bahnhofsgelände und Eisenbahnmuseum

Seit der Gründung des Vereins Gotlandståget wurden auf dem Gelände des Bahnhofs immer wieder Gebäude restauriert. Der gesamte Bahnhof besteht heute aus der Hesselby Station nebst Toilettenhäuschen, einer Werkstatt, zwei Wagenhallen, einer Drehscheibe, einem Magazin und einigen Nebengebäuden.

Im Magazin von 1939 ist heute eine Dauerausstellung des Eisenbahnmuseums auf zwei Etagen untergebracht. Verschiedenste Gegenstände sowie alte Fahrpläne, Fotos und Uniformen erzählen die Geschichte der Eisenbahn auf Gotland.

Im Nebengebäude der Station befindet sich heute das Hesselby Jernvägskafé. Es bietet nicht nur Platz für bis zu 70 Gäste, sondern auch hausgemachte Stärkungen. Seit 2002 stehen einige Gebäude auf dem Bahnhofsgelände von Hesselby unter Denkmalschutz.

Die Zugstrecke zwischen Hesselby und Roma

Nachdem das Bahnhofgebäude zwischen 1972 und 1974 komplett renoviert wurde, wurden auch bis 1978 die Schienen auf der Strecke zwischen Dalhem und Eken neu verlegt. Viele Jahre pendelte die Museumsbahn auf dieser kurzen Strecke, bis 2006 weitere Schienen folgen sollten. Zwischen 2006 und 2015 kamen weitere Streckenabschnitte Stück für Stück hinzu und die heutige Verbindung zwischen Hesselby und Roma ist rund 6,5 Kilometer lang. Die Fahrt mit der Museumseisenbahn dauert ca. 30 Minuten.

Wer die Strecke aus nächster Nähe erleben möchte, kann an zugfreien Tagen auch auf einer geliehenen Draisine Teile der Strecke befahren.

Hesselby Jernvägsmuseum: Öffnungszeiten

Heute geschlossen

Öffnungszeiten

6. Juni – 30. August
Montag – Sonntag: 11:00 – 16:00

Stand: 01/2021 | Angaben ohne Gewähr.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe