Munka-Ljungby Kyrka 2015
Munka-Ljungby Kyrka 2015 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Munka-Ljungby Kyrka

Historische Kirche in Munka-Ljungby

Die kleine Kirche von Munka-Ljungby wurde ursprünglich im späten 12. Jahrhundert als Kapelle von den Mönchen des damaligen Klosters Herrevad gebaut.

Das Kloster Herrevad bei Ljunbyhed in der Kommune Klippan war ein 1144 vom Bischof in Lund gegründetes Zisterzienserkloster, dessen Landbesitz bis in die Gegend des heutigen Ortes Munka-Ljungby reichte. Gegen Ende des 12. Jahrhunderts bauten diese Mönche im heutigen Munka-Ljungby eine kleine Kapelle, aus der die heutige Kirche hervorging. Wahrscheinlich kam die Ortschaft auch durch die Mönche zu ihrem Namen "Munka" (Mönch).

Die alte Kapelle ist die Sakristei der heutigen Kirche. Später wurde diese um den quadratischen Innenraum mit seinem Eingang zwischen dem jetzigen Langschiff und dem Vorraum erweitert. Im späten 15. Jahrhundert wurden die schönen Gewölbe eingezogen und der Turm angebaut. Die beiden Querschiffe kamen 1867–68 hinzu.

Der Taufstein aus Sandstein stammt aus dem 12. Jahrhundert, die Kalkmalereien an der Decke des Chores aus dem 15. Jahrhundert. Bei dem Altarbild handelt es sich um eine Kopie eines Rubens-Gemäldes. Es trägt ein Sonnensymbol mit den hebräischen Initialien JHWH für den Namen Jehovas.

Rönnebergsgatan
266 33 Munka-Ljungby
56°15′36.5″N 12°58′26.2″E

Ähnliche Reiseziele in der Nähe