Malmöhus Slott 2015
Malmöhus Slott 2015 | Foto: Maria Eklind (CC BY-SA 2.0)

Malmöhus Slott

Schloss in Malmö

Schloss Malmöhus wurde zwischen 1537 und 1542 auf den Resten eines bereits 1434 errichteten Kastells erbaut und ist das älteste, noch erhaltene Renaissanceschloss Skandinaviens.

Heute ist die ehemalige Festungsanlage in Malmö ein Bestandteil der Malmöer Museen und beherbergt das Malmöer Kunstmuseum sowie das naturhistorische Museum von Malmö.

Malmöhusvägen 6
211 18 Malmö
55°36′17.3″N 12°59′15.1″E

Geschichte

Mit der Einführung des Öresundzolls im Jahr 1429 ließ der damalige dänische König Erik die Städte entlang des Öresunds befestigen. In Malmö ließ er 1434 zu diesem Zweck ein kleines Kastell errichten. Im Verlauf der sogenannten Grafenfehde, einem von 1534–1536 andauerndem Bürgerkrieg, wurde das Kastell 1534 größtenteils zerstört. Nach dem Ende der Auseinandersetzungen ließ der dänische König Christian III an dieser Stelle die Festung Malmöhus errichten.

Architekt für den Festungsbau war der damalige Generalbaumeister Marten Bussert. Inspiriert von der niederländisch-italienischen Festungsbaukunst entwarf er eine Kombination aus moderner Verteidigungsanlage und prunkvollem Schloss.

Zwischen 1567 und 1573 beherbergte Malmöhus Slott als prominenten Gefangenen James Hepburn, den 4. Earl of Bothwell und Ehemann der schottischen Königin Maria Stuart. Dem Earl war nach der erzwungenen Abdankung von Maria Stuart die Flucht von der britischen Insel gelungen.

Er begab sich auf den Weg nach Dänemark, um König Fredrik II um Unterstützung für seine Ehefrau zu bitten. Fredrik ließ ihn stattdessen auf Malmöhus inhaftieren, aber widerstand dann doch den drängenden Ersuchen der englischen Königin Elisabeth I, den Earl auszuliefern.

Als die Provinz Skåne nach dem Frieden von Roskilde im Jahre 1658 in schwedischen Besitz überging, verlor Malmöhus seine Bedeutung als königliches Schloss. Es wurde ab diesem Zeitpunkt von einem schwedischen Schlosskommandanten befehligt und diente als Verteidigungsanlage gegen den Gegner auf der anderen Seite des Öresundes.

Im Lauf der Zeit verlor die Festung auch ihre Bedeutung als Verteidigungsanlage. Sie wurde schließlich umgebaut und ab 1828 vollständig als Gefängnis genutzt. Das Gefängnis wurde 1909 geschlossen und Malmöhus diente in den folgenden 28 Jahren als städtische Notunterkunft für obdachlose Bürger.

Im Jahr 1937 zog das erste Museum in die alten Mauern ein und nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten zeigt Malmöhus Slott heute wieder sein ursprüngliches Aussehen aus dem 16. Jahrhundert.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe