Kullabergs Naturreservat 2011
Kullabergs Naturreservat 2011 | Foto: GuidebookSweden (CC BY-SA 4.0)

Kullabergs Naturreservat

Naturschutzgebiet bei Mölle

Kullarbergs Naturreservat, eines der schönsten Naturgebiete Skandinaviens und vom Guide Michelin mit drei Sternen ausgezeichnet, liegt an der Spitze der Halbinsel Kullen, nahe des Badeortes Mölle.

Rauschende Wälder, steile Klippen, geheimnisvolle Felsengrotten und kilometerweite Aussichten über das Kattegatt locken jedes Jahr tausende Besucher auf den Kullaberg. Die außergewöhnliche Natur lädt zu Wanderungen, botanischen Streifzügen und ornithologischen Beobachtungen, zum Klettern, Tauchen und Baden an den Klippen ein. Beliebt sind auch die geführten Touren durch die Grotten am Fuße des Berges.

Im Naturum Kullaberg, dem Besuchscenter vor Ort, erfährt man interessantes zur Geologie, Flora und Fauna sowie Kulturhistorie des Naturschutzgebietes. An der Spitze des Kullaberges steht außerdem Kullens Fyr, der lichtstärkste Leuchtturm Skandinaviens. Bereits seit über 1000 Jahren wird an dieser Stelle ein Leuchtfeuer betrieben. Der heutige Leuchtturm wurde 1900 in Betrieb genommen und seine Lichtsignale sind noch in 50 Kilometer Entfernung zu sehen.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist Nimis, die versteckt an der Nordküste von Kullaberg liegende Konstruktion des Künstlers Lars Vilks. Hierbei handelt es sich um ein Labyrinth aus verschiedenen, überwiegend aus Treibholz gebauten Türmen am Fuße der Steilküste. Nimis ist ausschließlich zu Fuß über einen steilen Pfad vom Heimathof Himmelstorp aus erreichbar.

Der bekannteste der zahlreichen Felsbadeplätze an der Spitze der Halbinsel ist Ransvik. 1921 wurde dort die noch heute betriebene Kaffeehütte eröffnet, in der den Badegästen Kaffee mit Gebäck serviert wird.

Ähnliche Reiseziele in der Nähe