Viken

Malerischer Fischerort auf der Halbinsel Kullen

Viken ist mit rund 4.000 Einwohnern die zweitgrößte Ortschaft in der Gemeinde Höganäs. Der Ort liegt, wie die gesamte Kommune, auf der Halbinsel Kullen im Nordwesten der südschwedischen Provinz Skåne.

Ursprünglich war Viken nur eines der vielen kleinen Fischerdörfer auf der Halbinsel. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Viken jedoch zur zweitgrößten Ortschaft der Kommune Höganäs. Der Fischfang spielt heutzutage zwar nur noch eine untergeordnete Rolle, aber der Ort hat sich den Charme eines Fischerdorfes bis heute bewahrt. Der Verlauf der Straßen im Ortskern ist seit dem Mittelalter unverändert und viele der schönen alten Fachwerkhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert sind erhalten und werden liebevoll gepflegt.

Zum größten Teil gehört Viken zur Kommune Höganäs und liegt ungefähr 6 Kilometer südlich vom Zentralort Höganäs entfernt. Ein sehr kleiner Teil der Ortschaft gehört zur Kommune Helsingborg.

Geschichte von Viken

Viken ist im Mittelalter aus einer kleinen Siedlung und einer Kapelle entstanden. Um 1700 gab es etwa 60 Haushalte und zu Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Seefahrt in Viken zwischenzeitlich so gut, dass hier sogar Großsegler auf große Fahrt gingen.

Genauso wie die Berufsfischerei, spielt die Seefahrt heute nur noch eine untergeordnete Rolle in Viken, dafür wird der verhältnismäßig große Hafen sehr intensiv von Privatbooten genutzt. Der ganze Ort hat sich zu einem ziemlich beliebten Wohnort entwickelt. Dazu tragen neben dem besonderen Charme des Ortes auch die Nähe zu den Städten Helsingborg und Höganäs sowie eine gute Infrastruktur für den Bedarf des täglichen Lebens bei.

Wetter in Viken

14.5 °C

Orte in der Nähe